Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Alkoholtester in Frankreich Pflicht

Aktuelles

Überblick über die Dächer von Paris mit Eiffelturm.

Paris ist immer eine Reise wert, doch Urlauber brauchen ab sofort ein neues Accessoire im Auto: ein Alkoholtestgerät.
© ThorstenSchmitt - Fotolia

Do. 05. Juli 2012

Frankreich-Urlaub: Alkoholtest muss ins Auto

Wer in Frankreich Auto fährt, ist seit dem 1. Juli 2012 verpflichtet, einen Alkoholtest im Auto mitzuführen. Das gilt für Einheimische sowie Touristen. Es handelt sich hierbei um den Versuch, für mehr Verkehrsicherheit auf Frankreichs Straßen zu sorgen, meldet der ADAC.

Anzeige

Ab sofort soll jeder vor Fahrtantritt seine Fahrtüchtigkeit testen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob eigener PKW oder Mietwagen, ein Test muss vorhanden sein. Wer keinen unbenutzten Alkoholtest mit sich führt, muss mit einer Verwarnung rechnen. Laut ADAC will die französische Polizei jedoch erst ab November ein Bußgeld dafür verhängen. Einen Schnelltest kann man beispielsweise in französischen Apotheken, Supermärkten oder Tankstellen erwerben. Kostenpunkt: zwischen 1,50 und 5 Euro.

In Frankreich gilt wie in Deutschland und in den meisten europäischen Ländern eine Promillegrenze von 0,5. Europaweit liegen die Grenzwerte zwischen 0,0 (Ungarn) und 0,8 (Großbritannien). Wer sich betrunken hinters Steuer setzt, muss überall mit hohen Strafen rechnen: ab 340 Euro in den Niederlanden, mindestens ein Monatsverdienst in Dänemark und 500 Euro in Italien sowie in Deutschland. Hierzulande kommen noch ein einmonatiges Fahrverbot und vier Punkte in der Verkehrssünderkartei dazu.

fw/rf

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ärzte und Apotheker handeln gemeinsam

Die Heilberufsverbände vereinbaren, wie zukünftig ein Medikationsplan erstellt wird.

Besuchen Sie uns bei Facebook und Twitter

Die aponet.de-Redaktion freut sich über mehr als 1000 "Gefällt mir"-Klicks bei Facebook!

Thema der Woche: Medikationsplan

Wie Patienten von der Liste profitieren, die ab 1. Oktober 2016 eingeführt wird.

Weniger Apotheken, mehr Angestellte

Die Apotheker veröffentlichen neue Zahlen zur Situation des Berufsstandes.

"Provokation für Apotheker"

Der Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbands kritisiert geplante Kürzungen beim Apothekerhonorar.

Wie gesund ist Ihre Schilddrüse?

Fragen rund um die Schilddrüse beantworten Ärzte am 28. April am Lesertelefon.

Zuzahlungen 2015 weiter gestiegen

Kassenpatienten müssen für vom Arzt verschriebene Medikamente immer mehr bezahlen.

Umsatz mit Impfstoffen steigt

In Deutschland geben Apotheken für fast 1,2 Mrd. Euro pro Jahr Impfstoffe ab.

Masern: WHO fordert mehr Engagement

Bei der Ausrottung der Masern hinkt Deutschland hinterher.

Heilberufe rücken enger zusammen

Intensivere Kommunikation soll die Versorgung der Patienten verbessern.

OP: Zweitmeinung ist oft entscheidend

Der Rat eines weiteren Arztes beeinflusst bei vielen Menschen die Entscheidung.

Schüler profitieren vom Auslandsjahr

Die Jugendlichen kommen aufgeschlossener und selbstständiger nach Hause zurück.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen