Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Trotz Asthma bei Olympia

Aktuelles

Hürdenläufer

Olympioniken mit Asthma schneiden in Wettkämpfen nicht schlechter ab als ihre gesunden Rivalen.
© Shariff Che'Lah - Fotolia

Mo. 06. August 2012

Auch Olympioniken mit Asthma können gewinnen

Athleten bringen bei Olympischen Spielen Höchstleistungen, keine Frage. Aber sind sie dabei immer kerngesund? Nein, denn auch Olympioniken können beispielsweise an Asthma leiden. Erfolgreich sind sie trotzdem. Aber warum?

Untersuchungen der letzten fünf Olympischen Sommer- und Winterspiele haben ergeben, dass etwa jeder zwölfte Olympia-Sportler an der chronischen Atemwegserkrankung Asthma bronchiale leidet. Die an den Untersuchungen beteiligten Wissenschaftler der University of Western Australia glauben, dass es Ausdauersportarten wie Langstreckenläufe sind, die die Entstehung der Krankheit begünstigen. Sie vermuten, dass Asthma durch besonders intensives Training ausgelöst werden kann. Zusätzliche Risikofaktoren sind außerdem Luftverschmutzung und kalte Atemluft.

Anzeige

So ist die Häufigkeit von Asthma unter Athleten bei olympischen Winterspielen besonders hoch. Zum einen, da die Atemwege durch die kalte Luft – draußen, aber auch in den Eissporthallen – gereizt und geschädigt würden. Zum anderen gebe es bei Winterspielen schlicht mehr Ausdauersportarten als bei Sommerspielen.

Jetzt möchte man meinen, dass Asthmatiker in Wettkämpfen schlechter abschneiden als ihre gesunden Rivalen. Dem ist aber nicht so. Warum Asthmatiker trotz Krankheit erfolgreich sind, ist noch nicht geklärt. Allerdings lässt sich ihr Erfolg nicht auf die eingenommenen Medikamente schieben. Sie gelten im Falle einer nachgewiesenen Krankheit nicht als Doping. Die Forscher haben die Theorie, dass Sportler mit Asthma einfach einen noch größeren Ansporn haben, mehr zu trainieren als ihre gesunden Mitstreiter.

FW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Diese Krankheiten sind gefürchtet

Eine neue Studie zeigt die Top 10 der Krankheiten, die die größten Ängste schüren.

HIV und Hepatitis kostenlos testen

Diese Woche bieten viele Arztpraxen in Deutschland kostenlose Bluttests an.

Apotheke vor Ort ist essenziell

Das gilt vor allem für Menschen, die nicht lesen und schreiben können.

Selfie-Todesfälle: Indien führt

Immer wieder bringen sich Menschen für spektakuläre Fotos in Lebensgefahr.

Diese Schönheits-OPs sind beliebt

Bei Männern stehen mittlerweile ungewöhnliche Eingriffe unter den Top 3.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen