Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Grippe-Impfstoff: Der Streit geht weiter

Aktuelles

Impfstoff-Ampulle mit Spritze

Kassen und Hersteller streiten sich weiterhin, wer für das derzeitige Impfstoff-Chaos verantwortlich ist.
© ursule - Fotolia

Do. 01. November 2012

Grippe: weiter Streit um Impfstoffe in Deutschland

Die letzte Woche zurückgerufenen Impfstoff-Chargen werden in Deutschland nicht wieder freigegeben. Das hat das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) klargestellt. Die Schweiz und Kanada hatten den Auslieferungsstopp aufgehoben, nachdem bekannt geworden war, dass es sich bei den Ausflockungen in den Impfstoffen nicht um Verunreinigungen handelt.

Anzeige

In Deutschland sei eine Freigabe allein deshalb nicht mehr möglich, da Ärzte bereits aufgefordert worden seien, Impfdosen der betroffenen Chargen ungekühlt zurückzusenden, hieß es beim PEI auf Nachfrage der Pharmazeutischen Zeitung. Somit sei die Kühlkette unterbrochen und die Qualität nicht mehr gewährleistet.

Unterdessen trafen sich Hersteller und Krankenkassen in Berlin zu Gesprächen über die gegenwärtige Impfstoff-Versorgung. Der zentrale Konflikt beim Thema Lieferengpässe scheint weiter ungelöst. Dem Vernehmen nach besteht auch nach den Gesprächen weiter Uneinigkeit über die Gründe für das Impfstoff-Chaos. Die Krankenkassen hatten bereits vorab deutlich gemacht, dass sie die Schuld auf Seiten des Herstellers sehen. Dieser habe nicht rechtzeitig geliefert.

Die Pharmaunternehmen sehen das anders: Zum aktuellen Impfchaos habe es nur deshalb kommen können, weil die Kassen sich auf einen einzigen Hersteller verlassen hätten. Grippeimpfstoffe ließen sich bei Chargenausfällen jedoch nicht spontan nachproduzieren. Exklusive Lieferverträge seien nicht geeignet für eine gute und flexible Versorgung der Bevölkerung mit Grippeimpfstoffen.

ah/PZ

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Diese Krankheiten sind gefürchtet

Eine neue Studie zeigt die Top 10 der Krankheiten, die die größten Ängste schüren.

HIV und Hepatitis kostenlos testen

Diese Woche bieten viele Arztpraxen in Deutschland kostenlose Bluttests an.

Apotheke vor Ort ist essenziell

Das gilt vor allem für Menschen, die nicht lesen und schreiben können.

Selfie-Todesfälle: Indien führt

Immer wieder bringen sich Menschen für spektakuläre Fotos in Lebensgefahr.

Diese Schönheits-OPs sind beliebt

Bei Männern stehen mittlerweile ungewöhnliche Eingriffe unter den Top 3.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen