Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Arzneimittel-Zuzahlung abschaffen?

Aktuelles

Volker Kauder redet im Bundestag.

Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag.
© Markus Hammes

Mi. 14. November 2012

Kauder: Arzneimittel-Zuzahlung hat sich bewährt

Ab 1. Januar 2013 wird die Praxisgebühr abgeschafft. Ob jetzt auch die Arzneimittel-Zuzahlung fällt, erläutert Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag im Gespräch mit der Neuen Apotheken Illustrierten.

Anzeige

Obwohl die Union die Abschaffung der Praxisgebühr eher schweren Herzens mitgetragen hat, steht sie laut Kauder zu diesem Entschluss. "Für die Streichung sprach, dass sich die Zahl der Arztbesuche kaum durch die Gebühr reduziert hat. Außerdem hatten die Ärzte mit der Erhebung immer viel zu tun."

Bei der Arzneimittel-Zuzahlung sieht die Union dagegen keinen Handlungsbedarf. "Im Bereich der Arzneimittel hat sich die Zuzahlung bewährt. Es wäre falsch, alle Zuzahlungen abzuschaffen" ist Kauder überzeugt. "Die Praxisgebühr war wegen der Bürokratie, die sie verursacht hat, ein Problem. In der Union halten wir Selbstbeteiligungen jedoch insgesamt für richtig."

Seiner Einschätzung nach profitierten die Patienten uneingeschränkt vom Wegfall der Praxisgebühr und müssen keine versteckten Kosten befürchten. "Auch wenn die Praxisgebühr ab 1. Januar 2013 abgeschafft wird, haben die gesetzlichen Krankenkassen am Ende des Jahres 2013 noch eine Rücklage von rund 12 Milliarden Euro", erklärt der Fraktionsvorsitzende. "Da ist also genügend Spielraum. Es wird daher weder zu Beitragserhöhungen noch zur Reduzierung von Leistungen kommen."

Den kompletten Wortlaut des Interviews lesen Sie in der Neuen Apotheken Illustrierten in der Ausgabe vom 15. Dezember 2012.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Verbrennung: Kinder besser schützen

Gerade zur Weihnachtszeit lauern zu Hause verschiedene Gefahrenquellen.

Syphilis-Erreger aus einer Quelle

Die heute vorherrschenden Bakterien haben sich nach 1950 aus einem Stamm entwickelt.

Apotheke am Ort hilft Palliativ-Patienten

Sie leistet einen wichtigen Beitrag in der zeitnahen Versorgung des Patienten.

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Diese Krankheiten sind gefürchtet

Eine neue Studie zeigt die Top 10 der Krankheiten, die die größten Ängste schüren.

HIV und Hepatitis kostenlos testen

Diese Woche bieten viele Arztpraxen in Deutschland kostenlose Bluttests an.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen