Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheken-Notdienst an Fronleichnam

Aktuelles

Apothekerin reicht ein Rezept durch die Notdienstklappe

Auch an Fronleichnam haben in ganz Deutschland Apotheken Notdienst.
© AKWL

Mi. 29. Mai 2013

Fronleichnam: Apotheken-Notdienst am Feiertag

An Fronleichnam ist Deutschland zweigeteilt, überwiegend die südliche Hälfte hat einen Feiertag, für die übrigen Bundesländer ist es ein ganz normaler Donnerstag. Aber eines ist an diesem Tag überall gleich: In ganz Deutschland leisten Apotheken Nacht- und Notdienst.

Anzeige

Brauchen Sie dringend ein Medikament, Säuglingspflege- oder Krankenpflegemittel? Dann ist die nächstgelegene Apotheke eine gute Anlaufstelle. Auch am Feiertag oder in der Nacht lässt sich ganz einfach eine dienstbereite Apotheke finden. Dafür gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Im Internet mit dem Notdienstfinder hier auf aponet.de. Wenn Sie Postleitzahl oder Ortsnamen in das Suchfeld eingeben, dann wird eine Liste der diensthabenden Apotheken in Ihrer Nähe mit Karte angezeigt.
  2. Handynutzer können die mobile Notdienstnummer 22 8 33 entweder anrufen oder per SMS "apo" und ihre Postleitzahl senden (max. 69 Cent pro Minute oder SMS). Von zu Hause können Patienten die kostenlose Festnetznummer 0800 00 22 8 33 anrufen.
  3. Wer bereits unterwegs ist, kann natürlich auch in der Praxis des Notarztes oder auf der Infotafel im Schaufenster seiner Stammapotheke Informationen über die Notdienst-Apotheken in der Nähe bekommen.

Für die Nutzung des Apothekennotdienstes fällt eine Gebühr von 2,50 Euro an, bei einer Verordnung aus dem ärztlichen Notdienst übernimmt die Krankenkasse diesen Betrag.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheke am Ort hilft Palliativ-Patienten

Sie leistet einen wichtigen Beitrag in der zeitnahen Versorgung des Patienten.

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Diese Krankheiten sind gefürchtet

Eine neue Studie zeigt die Top 10 der Krankheiten, die die größten Ängste schüren.

HIV und Hepatitis kostenlos testen

Diese Woche bieten viele Arztpraxen in Deutschland kostenlose Bluttests an.

Apotheke vor Ort ist essenziell

Das gilt vor allem für Menschen, die nicht lesen und schreiben können.

Selfie-Todesfälle: Indien führt

Immer wieder bringen sich Menschen für spektakuläre Fotos in Lebensgefahr.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen