Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Wer beim Volksleiden Rückenschmerz hilft

Aktuelles

Jüngerer Bauarbeiter, blauweiß-kariertes Hemd, dunkle Haare, dunkler Bart, trägt einen Stapel Bretter auf einer Schulter, lacht in die Kamera

Wer körperlich hart arbeitet, aber genauso auch jemand, der sich beruflich nur wenig bewegt, hat ein erhöhtes Risiko für Rückenprobleme.
© Tyler Olson - Fotolia

Fr. 07. März 2014

Den passenden Spezialisten für Rückenleiden finden

Im Frühling möchten viele Menschen ihren Körper wieder in Form bringen. Doch oftmals macht sich die Untätigkeit der vorangegangenen kalten Monate bemerkbar: Die fehlende Bewegung kann zu Rückenschmerzen führen. Hier ist es sinnvoll, einen Spezialisten aufzusuchen Einen passenden Arzt finden Sie mit der Arztsuche auf aponet.de.

Anzeige

Wie für viele andere Erkrankungen auch gibt es Ärzte, die auf Rückenleiden spezialisiert sind. Meist sind dies Orthopäden, Fachärzte, die sich im Bereich der Gelenke, Knochen und Muskeln besonders gut auskennen. Sie beschäftigen sich ausgiebig mit der Volkskrankheit Rückenschmerzen und halten ihr Wissen auf dem neuesten Stand. Aber wo findet der Betroffene schnell einen passenden Arzt, der beispielsweise chiropraktisch arbeitet oder ein angepasstes Aufbautraining für den schmerzenden Rücken anbietet? Ganz einfach: mit der Arztsuche auf aponet.de.

Mithilfe der Schwerpunktsuche können Sie direkt nach Ärzten suchen, die angepasste Therapien und Schmerzbehandlungen anbieten. Zu der Schwerpunktsuche gelangen Sie innerhalb der Schritt-für-Schritt-Suche. Dort klicken Sie auf "Ärzte" und dann "Liste aller Therapieschwerpunkte". Anschließend können Sie nach geeigneten Medizinern in Ihrem Umkreis suchen. In den Ergebnislisten werden die Mediziner in einer Karte dargestellt und durch die Berechnung der Entfernung sehen Sie sofort, welcher Arzt in Ihrer Nähe praktiziert. Weitere Details wie Sprechzeiten, Facharztbezeichnungen und Kontaktdaten können ebenfalls eingesehen werden. Die Arztsuche bei aponet.de wird durch eine Kooperation mit der Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit ermöglicht.

aponet.de

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheke am Ort hilft Palliativ-Patienten

Sie leistet einen wichtigen Beitrag in der zeitnahen Versorgung des Patienten.

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Diese Krankheiten sind gefürchtet

Eine neue Studie zeigt die Top 10 der Krankheiten, die die größten Ängste schüren.

HIV und Hepatitis kostenlos testen

Diese Woche bieten viele Arztpraxen in Deutschland kostenlose Bluttests an.

Apotheke vor Ort ist essenziell

Das gilt vor allem für Menschen, die nicht lesen und schreiben können.

Selfie-Todesfälle: Indien führt

Immer wieder bringen sich Menschen für spektakuläre Fotos in Lebensgefahr.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen