Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Die Apotheken der Zukunft

Aktuelles

Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA, auf einem großen Pharmazeutenkongress in Meran.

Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA, skizzierte auf einem großen Pharmazeutenkongress in Meran, Südtirol, wie die Apotheke der Zukunft aussehen könnte.
© PZ/Müller

Fr. 30. Mai 2014

Die Apotheken der Zukunft

Wo steht die Apotheke in 10 oder 20 Jahren? Die Apothekerschaft beschäftigt sich seit Monaten intensiv mit dieser Frage. Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, sieht vor allem einen im Mittelpunkt: den Patienten.

Anzeige

Die Apotheke im Jahr 2030. "Das ist alles andere als Blödsinn, sich diese Frage zu stellen", sagte der ABDA-Präsident kürzlich auch auf einem Fortbildungskongress der Apotheker. Bereits jetzt habe sich das Bild des Apothekers deutlich gewandelt. Vor 20 Jahren stand das Arzneimittel im Mittelpunkt. Jetzt ist es der Patient. Und das soll laut der Spitze der deutschen Apothekerschaft so bleiben. Schmidt: "Wir sind heilberufliche Dienstleister. Wir sind keine Pillenverkäufer und wir sind keine Geschäftsleute. Das ist der Focuswechsel, der bereits stattgefunden hat und weiter stattfinden wird."

Die Zeiten seien lange vorbei, in denen der Patient mit einem Rezept in die Apotheke kommt, der Apotheker das Medikament heraussucht und der Patient wieder hinausgeht. Die Beratung, etwa zu möglichen Wechselwirkungen mit anderen Arzneien oder Lebensmitteln, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das gilt auch für Arzneimittel, die Patienten ohne Rezept in der Apotheke erwerben.

Mehr Beratung, mehr qualifizierte Dienstleistung – das stellt auch die Fortbildung der Apothekerschaft vor neue Herausforderungen. In Zukunft werde, so die Einschätzungen von Experten, vermehrt das Thema effektive Arzneimittelversorgung auf der Tagesordnung stehen.

"Viele Apotheker haben bereits mitdiskutiert", freut sich Schmidt. Das neue Leitbild wird in einem mehrstufigen Prozess innerhalb der Apothekerschaft unter Zuhilfenahme moderner elektronischer Verfahren entwickelt. In einem speziellen Forum im Internet gab es mehr als 500 Kommentare von Pharmazeuten. Und die waren nicht für den Papierkorb. Die Spitze der deutschen Apothekerschaft hat sich jeden einzelnen angeschaut und in das Meinungsbild einfließen lassen. Und damit ist die Diskussion noch lange nicht beendet, wo die Apotheke in 10, 20 oder gar 30 Jahren stehen soll.

PEF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Verbrennung: Kinder besser schützen

Gerade zur Weihnachtszeit lauern zu Hause verschiedene Gefahrenquellen.

Syphilis-Erreger aus einer Quelle

Die heute vorherrschenden Bakterien haben sich nach 1950 aus einem Stamm entwickelt.

Apotheke am Ort hilft Palliativ-Patienten

Sie leistet einen wichtigen Beitrag in der zeitnahen Versorgung des Patienten.

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Diese Krankheiten sind gefürchtet

Eine neue Studie zeigt die Top 10 der Krankheiten, die die größten Ängste schüren.

HIV und Hepatitis kostenlos testen

Diese Woche bieten viele Arztpraxen in Deutschland kostenlose Bluttests an.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen