Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Patientenbeauftragter lobt Apotheken

Aktuelles

Der Patientenbeauftragte in NRW, Dirk Meyer (li.), und der Vorsitzende des Apothekerverbandes Nordrhein, Thomas Preis, auf dem Sommerempfang des Apothekerverbandes

Der Patientenbeauftragte in NRW, Dirk Meyer (li.), und der Vorsitzende des Apothekerverbandes Nordrhein, Thomas Preis, auf dem Sommerempfang des Apothekerverbandes. Meyer: "Apotheker müssen mehr gewürdigt werden."
© AVNR/Alois Müller

Do. 04. September 2014

Patientenbeauftragter lobt Apotheken

"Apotheken sind weit mehr als Arzneimittel-Abgabestellen" und für die Patienten enorm wichtig als Ratgeber in Sachen Gesundheit. Das meint der Patientenbeauftragte der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, Dirk Meyer.

Anzeige

Meyer sprach das Grußwort beim diesjährigen Sommerempfang des Apothekerverbandes Nordrhein. Seiner Meinung nach gewinnen Apotheken noch an Bedeutung angesichts der älter werdenden Gesellschaft, aber auch weil die Menschen andere Kontaktpersonen verlören und als Single und womöglich in strukturschwachen Gebieten lebten. Die Arbeit der Apotheken sollte stärker gewürdigt werden, forderte Meyer. Mit ihren Anstrengungen zur Arzneimitteltherapiesicherheit seien sie auf einem guten Weg. Meyer hob die besondere Ansprache von Menschen mit Migrationshintergrund hervor, die in den Apotheken geleistet wird, und lobte den "Zukunftspreis öffentliche Apotheke", der alle zwei Jahre vom Apothekerverband Nordrhein ausgelobt wird.

Der Vorsitzende des Apothekerverbandes Nordrhein Thomas Preis verwies darauf, dass weiterhin in Deutschland pro Jahr 300 Apotheken schließen würden. Er forderte von der Bundesregierung daher jährliche Honoraranpassungen und Klärungen bei anderen Honorarfragen. Das auch von Meyer angesprochene Medikationsmanagement, das Apotheken für die Zukunft planen, muss laut Preis "eine Regelleistung der Krankenkassen werden, mit angemessener Vergütung".

JPL

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Verbrennung: Kinder besser schützen

Gerade zur Weihnachtszeit lauern zu Hause verschiedene Gefahrenquellen.

Syphilis-Erreger aus einer Quelle

Die heute vorherrschenden Bakterien haben sich nach 1950 aus einem Stamm entwickelt.

Apotheke am Ort hilft Palliativ-Patienten

Sie leistet einen wichtigen Beitrag in der zeitnahen Versorgung des Patienten.

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Diese Krankheiten sind gefürchtet

Eine neue Studie zeigt die Top 10 der Krankheiten, die die größten Ängste schüren.

HIV und Hepatitis kostenlos testen

Diese Woche bieten viele Arztpraxen in Deutschland kostenlose Bluttests an.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen