Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Diese Schönheits-OPs sind beliebt

Aktuelles

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie hat eine Umfrage zu beliebtesten Schönheits-OPs durchgeführt.

Brustvergrößerungen erfreuen sich bei Frauen nach wie vor großer Beliebtheit.
© Kalim - Fotolia.com

Do. 17. November 2016

Schönheits-OP: Brustvergrößerung bleibt Nummer 1

Trotz Skandalen rund um billige und gesundheitsschädliche Implantate führt die Brustvergrößerung weiterhin die Liste der beliebtesten Schönheitsoperationen bei Frauen an. Das geht aus einer Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGPÄC) hervor, für die rund 2.200 Patienten befragt wurden. "Etwa jede dritte Patientin, die zu uns kommt, ist mit ihrer Brust unzufrieden", sagt Dr. Hans-Detlef Axmann, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Bei Männern zählen mittlerweile hingegen eher ungewöhnliche Eingriffe zu den beliebtesten Operationen.

Anzeige

Bei Männern steht die Augenlidkorrektur auf Platz eins. Für die Fachärzte unerwartet: Sowohl die Korrektur der sogenannten Männerbrust (Gynäkomastie) als auch die Intimkorrektur finden sich mit jeweils 9,9 Prozent erstmals unter den drei gefragtesten Operationen. "Die Beliebtheit von Intimkorrekturen ist überraschend", kommentiert Axmann die Entwicklung. "Nur wenige Spezialisten führen entsprechende Eingriffe durch." Neu unter den Top Ten bei männlichen Patienten sind die die Kinnkorrektur (2,5 Prozent) und die Lippenkorrektur (0,8 Prozent). Für Männer sind Schönheits-OPs zudem nach wie vor ein Tabu. Während Frauen offener mit dem Thema Ästhetisch-Plastische Chirurgie umgehen, sind männliche Patienten nach wie vor eher verschwiegen. Nur 11,6 Prozent der Frauen, aber immerhin 24,0 Prozent der Männer gaben an, niemandem von einem geplanten oder durchgeführten Eingriff erzählen zu wollen.

Bei der Patientenbefragung zeichnete sich auch ein neuer Trend ab. "Minimalinvasive Behandlungen sind in der ästhetischen Medizin so gefragt wie nie", sagt DGÄPC-Präsident Dr. Sven von Saldern. Betrug der Anteil der nicht- oder minimalinvasiven Methoden im vergangenen Jahr noch 25,4 Prozent, so zählen laut aktueller Statistik 40,1 Prozent aller vorgenommenen Behandlungen zu diesen sanfteren Verfahren. Besonders stark ins Gewicht fallen dabei Injektionsbehandlungen: Faltenbehandlungen mit Hyaluronsäure (20,4 Prozent) oder Botulinumtoxin (19,9 Prozent) werden jeweils von etwa jedem fünften Patienten gewünscht und sind damit heute deutlich beliebter als klassische chirurgische Eingriffe wie die Augenlidkorrektur (10,8 Prozent) oder die Fettabsaugung (6,9 Prozent). Für fast jeden Lebensabschnitt gebe es zudem typische ästhetische Korrekturen: "Brustvergrößerungen werden am häufigsten zwischen 20 und 30, Augenlidkorrekturen um die 60 vorgenommen", sagt Axmann.

DGÄPC/NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen