Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Tag der Pharmazie in Jena

Aktuelles

Mountainbike Radfahrer

Ambitionierte Sportler, die regelmäßig Arzneimittel einnehmen, sollten die Dopingbestimmungen kennen.
© AOK-Mediendienst

Di. 27. September 2011

Arzneimittel im Sport – alles Doping oder was?

Anabolika zum Muskelaufbau oder Epo zur Verbesserung der Ausdauer: Spricht man von Arzneimitteln im Zusammenhang mit Sport, denken viele an Doping. Dass dieser Gedanke zu kurz greift und sich Arzneimittel und Sport keinesfalls ausschließen, zeigen Thüringens Apotheker am 28. September im Rahmen des Tages der Pharmazie in Jena.

Anzeige

"Jedem ist klar, dass es gesund ist, Sport zu treiben. Und gesund machen, das können Arzneimittel", sagt Danny Neidel, Geschäftsführer der Landesapothekerkammer Thüringen. "Für mich bedeutet das, es gibt nicht von vorne herein einen Widerspruch zwischen Arzneimitteln und dem Sport. Vielmehr sind es zwei ganz wesentliche Aspekte der Gesunderhaltung. Man muss nur wissen, wie sie zusammenpassen."

Viele chronisch Kranke sind auch beim Sport auf Arzneimittel angewiesen, zum Beispiel auf Asthma-Spray oder Insulin-Pen. Um mit den eigenen Arzneimitteln nicht mit den Antidopinggesetzen in Konflikt zu geraten, heißt es, sich zu informieren. Hier können die Apotheker als Fachleute in Arzneimittelfragen wichtige Hilfe leisten. Seit den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver sind die Apotheker Co-Partner der deutschen Olympiamannschaft und Nationaler Förderer des Deutschen Behindertensportverbandes.

Dass es den Apothekern dabei um sauberen Sport und fairen Wettkampf geht, zeigt auch die Kooperation mit der Nationalen Antidoping Agentur (NADA), die die Apotheker geschlossen haben. Im Rahmen dieser Kooperation wird Frau Dr. Anja Scheiff von der NADA in einem der öffentlichen Gesundheitsvorträge am 28. September in Jena über den regelgerechten, aber auch den illegalen Einsatz von Arzneimitteln im Sport berichten.

Der 28. September 2011 ist der erste Tag der Pharmazie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. An diesem Tag können Schüler und Abiturienten, Eltern und Interessierte mehr über das Studium der Pharmazie und den Beruf des Apothekers erfahren.

Das genaue Programm des Tages und weitere Informationen erhalten Sie unter www.gesundheitshelden.info.

LAKT

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheke am Ort hilft Palliativ-Patienten

Sie leistet einen wichtigen Beitrag in der zeitnahen Versorgung des Patienten.

NAI vom 1.12.2016: Frohe Weihnachten

Im aktuellen Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten lesen Sie 24 Tipps für die Adventszeit.

HIV: Jeder siebte Infizierte ahnungslos

Zwischen Infektion und Diagnose vergehen im Durchschnitt vier Jahre.

Diese Berufe machen krank

In einigen Branchen haben Beschäftigte doppelt so viele Fehltage wie in anderen.

Immer mehr Deutsche sind magersüchtig

Essstörungen treten heute deutlich häufiger auf als noch vor vier Jahren.

"Legal Highs" nicht länger legal

Neues Gesetz verbietet Herstellung und Weitergabe ganzer Stoffgruppen.

Warum Stadtleben krank macht

Psychiater warnen vor den Auswirkungen moderner Lebensumstände auf die Psyche.

Alzheimer: Neuer Arzneistoff enttäuscht

Die Fachwelt erwartete viel, doch eine große Studie zeigte keinen nennenswerten Effekt.

Diese Krankheiten sind gefürchtet

Eine neue Studie zeigt die Top 10 der Krankheiten, die die größten Ängste schüren.

HIV und Hepatitis kostenlos testen

Diese Woche bieten viele Arztpraxen in Deutschland kostenlose Bluttests an.

Apotheke vor Ort ist essenziell

Das gilt vor allem für Menschen, die nicht lesen und schreiben können.

Selfie-Todesfälle: Indien führt

Immer wieder bringen sich Menschen für spektakuläre Fotos in Lebensgefahr.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen