Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Abgelenkt durch Musik auf den Ohren

Aktuelles

Junger Mann mit Kopfhörern im Straßenverkehr

Fußgänger, die Kopfhörer tragen und Musik hören, riskieren ihr Leben. Die Zahl schwerer Unfälle ist in den letzten Jahren gestiegen.
© Aaron Amat - Fotolia

Di. 17. Januar 2012

Fußgänger mit Kopfhörern sind gefährdet

Die Zahl tödlich verunglückter oder schwer verletzter Fußgänger, die bei dem Unfall Kopfhörer trugen, hat sich in den USA in den letzten sechs Jahren verdreifacht. Das geht aus einer Untersuchung von Forschern der University of Maryland in Baltimore, USA, hervor. In einigen Fällen überhörten die Opfer das Hupen der nahenden Autos und Züge.

Der Studienleiter Dr. Richard Lichenstein und seine Kollegen hatten Unfälle aus den Jahren 2004 bis 2011 aufgespürt, bei denen Fußgänger (tödlich) verletzt wurden und Züge oder Autos beteiligt waren. Sie untersuchten die 116 Fälle genauer, bei denen die Opfer zum Unfallzeitpunkt Kopfhörer trugen. In knapp drei Vierteln der Unfälle waren die Verletzungen so schwer, dass die Menschen den Verletzungen erlagen. Besonders auffällig: Männer waren doppelt so häufig betroffen wie Frauen. Und: 67 Prozent der Opfer waren jünger als 30 Jahre.

Anzeige

Als Ursache für das erhöhte Risiko in solch einen Unfall verwickelt zu werden, sieht Dr. Lichenstein zwei Phänomene: Zum einen ist das Gehirn durch das Musikhören so beschäftigt, dass es sich nicht mehr hundertprozentig auf das Bewegen in der Öffentlichkeit konzentrieren kann. Zum anderen ist das Gehör durch die Musik abgeschirmt. Geräusche von außen werden schlechter wahrgenommen. So ergab die Studie auch, dass in beinahe einem Drittel der untersuchten Unfälle das Hupen der nahenden Autos oder Züge von den Fußgängern nicht oder zu spät gehört wurde.

Dr. Lichenstein bemerkt, dass "sich jeder der Gefahr bewusst ist, die vom Telefonieren oder SMS-Schreiben ausgeht während man am Autosteuer sitzt." Die steigende Zahl von Unfällen von Fußgängern aber passe zu einem anderen Trend. In den letzten Jahren werden Geräte, mit denen man unterwegs per Kopfhörer seiner Lieblingsmusik lauschen kann, immer beliebter.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Vorsicht vor "aponet-shop"!

Identitätsdiebstahl: Eine Website macht illegale Geschäfte unter falscher Flagge.

Wie Antidepressiva besser wirken

Die Schlafdauer zu Beginn der Therapie scheint dabei eine Rolle zu spielen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen