Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Fitte Spermien trotz Alkohol und Kippen

Aktuelles

Mann hebt Weinglas.

Alkohol ist nicht unbedingt nachteilig für die männliche Zeugungsfähigkeit.
© drubig-photo - Fotolia

Mi. 13. Juni 2012

Fitte Spermien trotz Alkohol und Zigaretten

Es gibt zahlreiche Ratschläge, was "Mann" tun oder lassen sollte, wenn sich bei einem Paar partout kein Kind einstellen mag: Boxershorts tragen, Abnehmen, auf Zigaretten, Alkohol und Partydrogen verzichten. Vieles davon ist vollkommen überflüssig, haben britische Forscher jetzt herausgefunden.

Anzeige

So kann eine geringe Zahl von beweglichen männlichen Samenzellen mit vielem zusammenhängen, zum Beispiel einer vorangegangenen Hoden-Operation, einer Tätigkeit als Arbeiter oder einer Vorliebe für knackig-enge Unterwäsche. Drogen-, Alkohol- und Tabak-Konsum sowie Übergewicht beeinflussten die Fitness der Spermien dagegen so gut wie nicht, so die Wissenschaftler aus Manchester und Sheffield.

Ein Großteil der gutgemeinten Empfehlungen mag daher zwar per se positiv für die Gesundheit sein, die männliche Fruchtbarkeit wird durch ungesunde Lebensgewohnheiten jedoch kaum tangiert. Dies gelte zumindest für die Anzahl der schwimmenden Spermien, die ein Mann produziere, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Human Reproduction. Nicht ausschließen können die Wissenschaftler jedoch, dass sich ein ungesunder Lebensstil auf andere Faktoren der Spermien-Qualität auswirkt, wie etwa Größe und Form der männlichen Samenzellen oder die Qualität des Erbguts.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

ASS: Risiken werden überschätzt

Der schützende Effekt des Wirkstoffs auf Krebs und Herzkrankheiten überwiegt.

Zu viel giftiges Blei in Modeschmuck

Verbraucherschützer haben Modeschmuck, Lebensmittel und Waschmittel unter die Lupe genommen.

Cannabis verringert die Hirndurchblutung

Forscher warnen, dass dies die Gefahr für Alzheimer erhöhen könnte.

Lebenserwartung bei Krebs ist gestiegen

Trotzdem ist Krebs nach wie vor die zweithäufigste Todesursache.

Frauen fürchten, dass die Pille dick macht

Viele verwenden stattdessen weniger sichere Methoden zur Verhütung.

Erst Depression, dann kranker Magen

Seelische und körperliche Erkrankungen treten häufig gemeinsam auf.

Warum Aspartam das Abnehmen erschwert

Der Süßstoff ist kalorienfrei, beeinflusst im Tierversuch aber den Stoffwechsel.

Reizdarmsyndrom wegen Gendefekt?

Forscher sind der Ursache für die Krankheit auf den Grund gegangen.

Rückenschmerz: Oft falsch behandelt

Röntgen-, CT- und MRT-Untersuchungen werden oft überbewertet.

Abgepackter Salat kann gefährlich sein

Salmonellen breiten sich in der Tüte rasend schnell aus.

Drogen: Cannabis hilft beim Ausstieg

Marihuana könnte Menschen helfen, von Alkohol und Opioiden loszukommen.

Unter Verstopfung leidet auch die Niere

Eine neue Studie zeigt eine Verbindung zwischen Darm und Niere.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen