Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Ginseng hilft Krebspatienten

Aktuelles

Ernst blickende Frau mit langen grauen Haaren

Nach einer Krebsbehandlung befällt viele Patienten eine bleierne Müdigkeit, die sogenannte Fatigue.
© auremar - Fotolia

Mo. 04. Juni 2012

Ginseng hilft Krebspatienten

Viele Krebspatienten leiden unter einer bleiernen Müdigkeit und Erschöpfung. Mediziner nennen dies Fatigue. Ein pflanzliches Medikament könnte Abhilfe schaffen.

Anzeige

Amerikanischer Ginseng (Panax quinquefolius) linderte die Symtome einer Fatigue in einer US-amerikanischen Studie besser als ein Scheinmedikament. Die Ergebnisse präsentierten Wissenschaftler der Mayo Clinic in Rochester während des Jahrestreffens der Amerikanischen Gesellschaft für Klinische Onkologie.

340 Patienten mit noch andauernder oder abgeschlossener Krebsbehandlung erhielten über zwei Monate täglich zwei Gramm zerkleinerte Ginsengwurzel in einer Kapsel oder ein Scheinmedikament. Ginseng-Extrakte, die mit Alkohol als Auszugesmittel hergestellt sind, wurden mit Absicht nicht verwendet. "Diese können östrogen-ähnliche Eigenschaften besitzen und möglicherweise Brustkrebspatientinnen mehr schaden als nutzen", erläuterte Dr. Debra Barton vom Krebszentrum der Mayo Clinic. Nach vier Wochen zeigte sich eine milde Besserung der Symptome in der Ginseng-Gruppe, nicht jedoch bei den Patienten, die das Scheinmedikament erhielt. Nach acht Wochen berichteten die Patienten über eine deutliche Besserung. Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet.

Der asiatische Ginseng wird in der traditionellen chinesischen Medizin bereits seit langem zur Stärkung der Lebenskraft verwendet. Wissenschaftler führen die positiven Effekte bei Krebspatienten auf eine Verminderung entzündungsfördernder Botenstoffen und eine Abnahme der körpereigenen Cortisolproduktion zurück, die in Tierexperimenten gezeigt worden war.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Zeit für Entspannung kommt oft zu kurz

Das schlägt sich direkt auf das Wohlbefinden nieder, wie eine neue Studie zeigt.

Kopfschmerzen als Warnzeichen

Kopfschmerzpatienten entwickeln häufiger eine Erkrankung der Schilddrüse.

Ist eine Impfung gegen Erkältung möglich?

Forscher testen einen Impfstoff, der gegen über 100 verschiedene Viren wirken soll.

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen