Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Mit Bakterien gegen Darmentzündung

Aktuelles

Mann gibt Frau einen Löffel Joghurt.

Joghurt unterstützt eine gesunde Zusammensetzung der Darmflora.
© fritzi braun - Fotolia

Mo. 18. Juni 2012

Mit Bakterien gegen Darmentzündung

Wissenschaftler haben Bakterien im Darm identifiziert, die Botenstoffe produzieren, welche ihrerseits in Zukunft gegen chronisch entzündlichen Darmerkrankungen helfen könnten. Dies berichteten US-amerikanische Forscher auf einer Tagung von Mikrobiologen in San Fancisco.

Anzeige

Der Name des Darmbakteriums ist Bifidobacterium dentium und es produziert in großen Mengen Gamma-Aminobuttersäure, kurz GABA. Dieses Molekül ist einer der wichtigsten Botenstoffe im menschlichen Zentralnervensystem. Es reguliert Schmerzen und scheint darüber hinaus eine entzündungshemmende Wirkung zu besitzen.

Neuere Studien haben gezeigt, dass bestimmte Zellen des Immunsystems, die Makrophagen, Stellen besitzen, die mit diesem Botenstoff interagieren. Es handelt sich dabei um sogenannte GABA-Rezeptoren. Werden diese aktiviert, produzieren die Makrophagen erheblich weniger entzündungsfördernde Stoffe, berichten die Forscher.

Zwar seien dies erst vorläufige Ergebnisse, sagen die Forscher. Sie legen jedoch die Hoffnung nahe, dass das Darmbakterium Bifidobacterium dentium in Zukunft eine wichtige Rolle bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie etwas Morbus Crohn spielen könnte.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

ASS: Risiken werden überschätzt

Der schützende Effekt des Wirkstoffs auf Krebs und Herzkrankheiten überwiegt.

Zu viel giftiges Blei in Modeschmuck

Verbraucherschützer haben Modeschmuck, Lebensmittel und Waschmittel unter die Lupe genommen.

Cannabis verringert die Hirndurchblutung

Forscher warnen, dass dies die Gefahr für Alzheimer erhöhen könnte.

Lebenserwartung bei Krebs ist gestiegen

Trotzdem ist Krebs nach wie vor die zweithäufigste Todesursache.

Frauen fürchten, dass die Pille dick macht

Viele verwenden stattdessen weniger sichere Methoden zur Verhütung.

Erst Depression, dann kranker Magen

Seelische und körperliche Erkrankungen treten häufig gemeinsam auf.

Warum Aspartam das Abnehmen erschwert

Der Süßstoff ist kalorienfrei, beeinflusst im Tierversuch aber den Stoffwechsel.

Reizdarmsyndrom wegen Gendefekt?

Forscher sind der Ursache für die Krankheit auf den Grund gegangen.

Rückenschmerz: Oft falsch behandelt

Röntgen-, CT- und MRT-Untersuchungen werden oft überbewertet.

Abgepackter Salat kann gefährlich sein

Salmonellen breiten sich in der Tüte rasend schnell aus.

Drogen: Cannabis hilft beim Ausstieg

Marihuana könnte Menschen helfen, von Alkohol und Opioiden loszukommen.

Unter Verstopfung leidet auch die Niere

Eine neue Studie zeigt eine Verbindung zwischen Darm und Niere.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen