Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Chronischer Husten: Gabapentin hilft

Aktuelles

Arzt hört hustende Patientin ab

Rund elf Prozent der Bevölkerung sind von chronischem Husten betroffen. Erleichterung könnten sie jetzt mit dem Wirkstoff Gabapentin erfahren.
© JPC-PROD - Fotolia

Di. 28. August 2012

Mit Schmerzmittel gegen hartnäckigen Husten

Menschen mit lang anhaltendem Husten, der auf Medikamente nur schlecht anspricht, können jetzt hoffen: Der Wirkstoff Gabapentin, ein Mittel, das unter anderem zur Behandlung von Nervenschmerzen angewandt wird, bringe Betroffenen eine deutliche Erleichterung, berichten australische Forscher im medizinischen Fachblatt The Lancet.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten an 62 Patienten mit einem mehr als acht Wochen andauernden Husten die Wirkung und Verträglichkeit von maximal 1.800 Milligramm Gabapentin pro Tag untersucht. Nach acht Wochen zeigte sich eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität, die durch das ständige Husten oft stark beeinträchtigt ist. Stärke und Häufigkeit des Hustens nahmen in der Gabapentin-Gruppe im Vergleich zur Placebo-Gruppe ab. Die Autoren weisen allerdings darauf hin, dass die positiven Effekte nicht anhielten, nachdem die Behandlung beendet wurde. Dies spreche zumindest für den hustenstillenden Effekt, so die Forscher.

Chronischer Husten ist den Wissenschaftlern zufolge ein zunehmendes Problem, das mittlerweile rund elf Prozent der Bevölkerung betrifft. Der genaue Grund für die Hartnäckigkeit des Hustens ist noch unbekannt. Studien legen jedoch nahe, dass er ähnlich wie Nervenschmerzen mit einer dauerhaften Reizung bestimmter Nervenbahnen zusammenhänge, so die Forscher. Beim chronischen Husten haben die Patienten das Gefühl, Husten zu müssen, obwohl im Prinzip kein Grund dafür vorhanden ist. Das Gefühl werde vielmehr von feuernden Nervenzellen des zentralen Nervensystems verursacht. Menschen mit chronischem Husten reagieren daher empfindlich auf eine ganze Bandbreite von Faktoren, zum Beispiel Reden, kalte Luft oder Gerüche.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kopfschmerzen als Warnzeichen

Kopfschmerzpatienten entwickeln häufiger eine Erkrankung der Schilddrüse.

Ist eine Impfung gegen Erkältung möglich?

Forscher testen einen Impfstoff, der gegen über 100 verschiedene Viren wirken soll.

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen