Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Schwangere brauchen mehr Vitamin D

Aktuelles

Schwangere Frau liegt auf einer Wiese.

Sonne auf der Haut sorgt dafür, dass der Körper selbst Vitamin D bildet.
© albert schleich - Fotolia

Sa. 25. Mai 2013

Schwangere brauchen mehr Vitamin D

Wissenschaftler der Universität Gießen haben ermittelt, dass Schwangere nur unzureichend mit Vitamin D versorgt sind – und das nicht nur im Winter. Die Ergebnisse ihrer Studie wurden im British Journal of Nutrition veröffentlicht.

Anzeige

98 Prozent der untersuchten Schwangeren hatten in den Wintermonaten einen Vitamin-D-Status, der unterhalb der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlenen Versorgung lag. Doch die Gießener Studie zeigt, dass selbst im Sommer, wenn Vitamin D durch die Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet werden kann, noch etwa 50 Prozent der Frauen eine Vitamin-D-Versorgung aufwiesen, die nach international gültigen Kriterien als mangelhaft einzustufen ist. Eine schlechte Vitamin-D-Versorgung in der Schwangerschaft könne bei der Mutter zu Schwangerschaftskomplikationen wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Infektionen und Frühgeburten führen. Risiken für das Neugeborene betreffen einen ungenügenden Knochenaufbau, Lungenerkrankungen und ebenfalls Diabetes mellitus.

Die DGE und andere Fachgesellschaften, wie die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, empfehlen für eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung einen täglichen Aufenthalt im Freien von fünf bis 30 Minuten, um die körpereigene Vitamin D-Produktion in der Haut anzuregen. Die DGE hatte zudem aufgrund der generell schlechten Vitamin-D-Versorgung der Bevölkerung in Deutschland vor kurzem die Vitamin-D-Zufuhrempfehlungen auch für schwangere Frauen von 5 Mikrogramm (200 Internationale Einheiten, IE) auf 20 Mikrogramm (800 IE) pro Tag erhöht, wenn keine körpereigene Vitamin-D-Synthese in der Haut erfolgt.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Vorsicht vor "aponet-shop"!

Identitätsdiebstahl: Eine Website macht illegale Geschäfte unter falscher Flagge.

Wie Antidepressiva besser wirken

Die Schlafdauer zu Beginn der Therapie scheint dabei eine Rolle zu spielen.

Mit Vitamin D gegen Asthma-Anfälle

Das Sonnenvitamin könnte in der Vorbeugung gute Dienste leisten.

Gleicht Sport Alkohol aus?

Wie wichtig Bewegung gegen die Auswirkungen von Alkohol ist, zeigen britische Forscher.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen