Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Glückliche Ehepaare sind gesünder

Aktuelles

Junges Paar liegt auf einer Wiese und lacht

Eine glückliche Ehe hebt nicht nur die Stimmung, sondern erhält auch die Gesundheit der Partner.
© mauritius images

Sa. 06. Juli 2013

Glücklich Verheiratete sind gesünder

Eine glückliche Ehe verheißt lange Gesundheit und weniger Krankheit. Dies haben US-amerikanische Forscher in der bisher längsten Studie über Eheglück und Gesundheit herausgefunden.

Anzeige

Eheprobleme schlagen nicht nur auf die Stimmung, sondern können auch krank machen. Andersherum kann eine glückliche Ehe als Prävention dienen: Die Ehepartner bleiben gesund. Das ergab die Studie von der Brigham Young Universität in Provo, USA. Demnach unterstützen glückliche Partner sich gegenseitig dabei, regelmäßige Arzttermine wahrzunehmen, sie achten auf genügend Schlaf und Bewegung und trinken weniger Alkohol. Wenn ein Ehepartner einen schlechten Tag hat, kann der andere ihn auch hier unterstützen und so den Stress abbauen und die Gesundheit schützen.

Dass enge Beziehungen das Leben verlängern können, ist bereits aus früheren Studien bekannt. Neu ist die Erkenntnis, dass eine gute Ehebeziehung die Gesundheit erhält. Studienautor Rick Miller rät daher: "Paare, die sich häufig streiten, sollten sich professionelle Hilfe suchen, um ihre Probleme abzubauen, weil diese ihre Gesundheit gefährden." Die Krankenkassen könnten die Kosten für Eheberatungen übernehmen, da durch diese die Ehe unterstützt und zukünftige Probleme verhindert werden können.

Über einen Zeitraum von 20 Jahren haben die Forscher 1.681 Verheiratete über Glück und Zufriedenheit sowie Eheprobleme befragt. Zusätzlich bewerteten die Befragten ihre eigene Gesundheit. Daraus ergab sich, dass Ehestreitigkeiten häufig mit einer schlechteren Gesundheit einhergehen.

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kopfschmerzen als Warnzeichen

Kopfschmerzpatienten entwickeln häufiger eine Erkrankung der Schilddrüse.

Ist eine Impfung gegen Erkältung möglich?

Forscher testen einen Impfstoff, der gegen über 100 verschiedene Viren wirken soll.

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen