Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Hilft Johanniskraut gegen Alzheimer?

Aktuelles

Johanniskrautblüten auf einem Holzlöffel

Das gegen Depressionen zur Anwendung kommende Johanniskraut könnte auch gegen Alzheimer-Demenz helfen.
© Printemps - Fotolia

Di. 10. Dezember 2013

Johanniskraut: Jetzt auch gegen Alzheimer?

Johanniskraut ist vielen wegen seiner stimmungsaufhellenden Wirkung bei leichten bis mittelschweren Depressionen bekannt. Deutsche Forscher fanden jetzt heraus, dass die Heilpflanze auch gegen Alzheimer helfen könnte.

Anzeige

Die Forscher testeten die vorbeugende und therapeutische Wirkung verschiedener Pflanzenauszüge bei Mäusen. Dabei stellte sich ein spezieller 80-prozentiger, ethanolischer Extrakt des Johanniskrauts als besonders vielversprechend heraus. Das berichten die Forscher im Fachblatt Current Alzheimer Research. Dieser Extrakt war in der Lage, in den Hirnzellen Eiweiß-Ablagerungen, die bei der Alzheimererkrankung eine Rolle spielen, zu verringern. Darüber hinaus erreichte die Anzahl der Nervenzellen im Verlauf der Behandlung wieder das Niveau gesunder Nager. Beides habe dazu geführt, dass sich bei den Versuchsmäusen Gedächtnis sowie Orientierung verbesserten, schreiben die Forscher um den Neurologen und Molekularbiologen Professor Dr. Jens Pahnke von der Universität Magdeburg.

Zwei Mechanismen sollen hieran beteiligt zu sein: Zum einen werde die Müllabfuhr in den Hirnzellen durch ein bestimmtes Transporteiweiß aktiviert, zum anderen arbeiteten die Fresszellen des Immunsystems im Gehirn besser. Dadurch werden nicht nur die Anzahl von Alzheimer-Plaques verringert, sondern auch giftige Abbauprodukte beseitigt, erklären die Forscher. Letztere wurden in den vergangenen Jahren zunehmend mit den Hirnleistungsstörungen bei Alzheimer in Zusammenhang gebracht.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Zeit für Entspannung kommt oft zu kurz

Das schlägt sich direkt auf das Wohlbefinden nieder, wie eine neue Studie zeigt.

Kopfschmerzen als Warnzeichen

Kopfschmerzpatienten entwickeln häufiger eine Erkrankung der Schilddrüse.

Ist eine Impfung gegen Erkältung möglich?

Forscher testen einen Impfstoff, der gegen über 100 verschiedene Viren wirken soll.

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen