Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Hörverlust verändert die Persönlichkeit

Aktuelles

Älterer Mann, Nahaufnahme, hölt sich die Hand hinter das linke Ohr um besser zu hören

Menschen, deren Hörvermögen im Alter abnimmt, ziehen sich deutlich mehr zurück.
© Peter Maszlen - Fotolia

Mi. 02. April 2014

Schwerhörigkeit im Alter verändert die Persönlichkeit

Im Alter ziehen sich viele Menschen zurück und werden ungeselliger. Diese Tendenz scheint sich zu verstärken, wenn ihr Hörvermögen abnimmt, wie Forscher aus Schweden jetzt feststellten.

Anzeige

Die Psychologen hatten 400 Menschen im Alter von 80 bis 98 in einem Zeitraum von sechs Jahren untersucht. Alle zwei Jahre überprüften sie körperliche und geistige Fähigkeiten der Studienteilnehmer, wie auch Veränderungen der Persönlichkeit, zum Beispiel wie extrovertiert und damit spontan und kontaktfreudig jemand ist oder wie es um die emotionale Stabilität steht. Es zeigte sich, dass die Teilnehmer im Studienverlauf immer weniger extrovertiert wurden, selbst wenn sie emotional stabil blieben, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Personality.

Erstaunt waren die Psychologen, dass sie keinen Zusammenhang zwischen Extraversion und einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit oder der Körperfunktionen finden konnten. Der einzige Faktor, der tatsächlich mit einer geringeren Aufgeschlossenheit, Aktivität und Geselligkeit einherging, war eine Abnahme des Hörvermögens. "Ein schlechteres Gehör beeinflusst direkt die Qualität sozialer Situationen", sagt Anne Ingeborg Berg von der Universität Göteborg. Und wenn Menschen das Gefühl hätten, dass sich die Qualität des Miteinanders und Austauschs mit anderen verschlechtere, könnte dies einen Einfluss darauf haben, wie man auf andere zugehe, wie extrovertiert man sei, so die Überlegung der Forscher.

Zwar erbringe ihre Studie noch nicht den Nachweis, dass Hörverlust die Ursache dafür sei, dass sich die Persönlichkeit im hohen Alter verändere. Doch würden die Ergebnisse unterstreichen, wie wichtig es sei, Schwerhörigkeit bei älteren Menschen zu erkennen und zu behandeln, so die Psychologen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kopfschmerzen als Warnzeichen

Kopfschmerzpatienten entwickeln häufiger eine Erkrankung der Schilddrüse.

Ist eine Impfung gegen Erkältung möglich?

Forscher testen einen Impfstoff, der gegen über 100 verschiedene Viren wirken soll.

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen