Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Krebsarten hängen vom Lebensumfeld ab

Aktuelles

Ein Mann spielt vor einer riesigen Villa Golf auf einem Golfplatz.

Bestimmte Krebserkrankungen kommen häufiger in reicheren Gebieten vor, während andere eher in ärmeren Regionen auftreten.
© Olena Talberg - Fotolia

Di. 27. Mai 2014

Krebsart hängt vom Wohlstand einer Region ab

Krebs kann zwar jeden treffen und so gut wie überall im Körper entstehen. Mitentscheidend dafür, welche Krebsart es ist, scheint allerdings das Lebensumfeld zu sein. So konnten US-amerikanische Forscher jetzt einen Zusammenhang zwischen verschiedenen Krebsarten und Reichtum oder Armut einer Region nachweisen.

Anzeige

Bestimmte Krebserkrankungen kommen demnach häufiger in armen Regionen vor, während andere eher in reicheren Gebieten auftreten. Zu diesem Schluss kamen Forscher um Dr. Francis Boscoe vom New York State Cancer Registry, die anhand von fast drei Millionen Tumordiagnosen zwischen 2005 und 2009 aus 16 amerikanischen Bundesstaaten untersucht hatten, ob zwischen dem Vorkommen von Krebs und Wohlstand eine Verbindung besteht.

Sie fanden heraus, dass die allgemeine Gefahr, an einem bösartigen Tumor zu erkranken, nicht damit zusammenhängt, ob man reich oder arm ist. Krebs treffe Reiche wie Arme gleichermaßen, berichten die Wissenschaftler online in der Fachzeitschrift Cancer. Allerdings scheint der sozioökonomische Status zu beeinflussen, welche Art von Krebs am wahrscheinlichsten entsteht. Für immerhin 32 von 39 Krebsarten fanden die Forscher hier einen Zusammenhang. In ärmeren Regionen traten demzufolge häufiger Krebsarten wie das Kaposi-Sarkom, das sich häufig auf der Haut zeigt und oft mit AIDS in Verbindung gebracht wird, sowie Krebs an Kehlkopf, Gebärmutter, Penis oder Leber auf. Dagegen kamen schwarzer Hautkrebs, Schilddrüsen- und Hodenkrebs vor allem in einem besonders reichen Umfeld vor.

Auf den ersten Blick schiene es, als ob alle – unabhängig vom Wohlstand ihrer Region – gleichermaßen gebeutelt seien, so Boscoe. Doch seien die Krebsarten, die mit Armut zusammenhängen, seltener, dafür aber oft lebensgefährlicher. Die der Reichen seien dagegen zwar häufiger, gingen aber mit einer geringeren Sterblichkeit einher. "In Bezug auf Krebs bedeutet das, dass arme Menschen eher an der Krankheit sterben, reiche Menschen sterben mit ihr", sagt Boscoe.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Vorsicht vor "aponet-shop"!

Identitätsdiebstahl: Eine Website macht illegale Geschäfte unter falscher Flagge.

Wie Antidepressiva besser wirken

Die Schlafdauer zu Beginn der Therapie scheint dabei eine Rolle zu spielen.

Mit Vitamin D gegen Asthma-Anfälle

Das Sonnenvitamin könnte in der Vorbeugung gute Dienste leisten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen