Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Männer-Problem: Sexualkopfschmerzen

Aktuelles

Mann sitzt mit in die Hände gestütztem Kopf auf Bettkante; Frau im Hintergrund

Hauptsächlich Männer sind von anfallsartigen Kopfschmerzen während oder nach dem Sex betroffen.
© Syda Productions - Fotolia

Do. 12. Juni 2014

Sexualkopfschmerz betrifft meist Männer

Dass Frauen angeblich Migräne vorschieben, um Sex zu vermeiden, wird oft zitiert. Weniger bekannt ist, dass Kopfschmerzen bei manchen Menschen tatsächlich während oder nach dem Geschlechtsverkehr einsetzen. Und dies wahrscheinlich häufiger als bisher gedacht, glaubt ein US-Neurologe.

Anzeige

Rund einem Prozent der erwachsenen Bevölkerung verderben sogenannte Sexualkopfschmerzen die Lust an der Lust. Die Dunkelziffer liege vermutlich sogar noch deutlich höher, vermutet Dr. Jose Biller, Neurologe und Kopfschmerzspezialist von der Loyola University in Chicago. "Viele Betroffene sind zu verlegen, um ihrem Arzt davon zu erzählen, und Ärzte fragen oft nicht danach", sagt Biller. Vor allem Männer werden von dieser Art von Kopfschmerzen heimgesucht, drei-bis viermal häufiger als Frauen.

Allgemein werden zwei Formen des Sexualkopfschmerzes unterschieden: Der sogenannte Präorgasmuskopfschmerz ist eine Form, die vor dem Orgasmus einsetzt und mit zunehmender sexueller Erregung langsam zunimmt. Es handelt sich dabei um dumpfe Schmerzen, ähnlich wie bei einem Spannungskopfschmerz. Anders der Orgasmuskopfschmerz, der explosionsartig beim sexuellen Höhepunkt auftritt. Die Symptome ähneln einem Donnerschlagkopfschmerz, dessen Name das plötzliche und heftige Auftreten starker Schmerzen gut umschreibt. Diese könnten unter Umständen Stunden anhalten, erläutert Biller. Der Neurologe beschreibt zudem eine weitere Form von Kopfschmerzen, die mit Sex einhergehen kann, allerdings erst nach dem Liebesspiel einsetzt.

Abhängig von der Art der Kopfschmerzen, können bestimmte Medikamente helfen, die Schmerzen zu lindern oder sogar zu verhindern, so Biller. Regelmäßiger Sport, das Vermeiden von zu viel Alkohol und ein gesundes Gewicht könnten außerdem dabei helfen, die Kopfschmerzgefahr einzudämmen. Meist sind solche Kopfschmerzen harmlos. Doch sei es, gerade wenn sie zum ersten Mal auftreten, immer empfehlenswert, einen Arzt aufzusuchen, um gefährlichere Ursachen wie ein Hirn-Aneurysma, einen Schlaganfall oder eine Blutung auszuschließen, so Biller.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

ASS: Risiken werden überschätzt

Der schützende Effekt des Wirkstoffs auf Krebs und Herzkrankheiten überwiegt.

Zu viel giftiges Blei in Modeschmuck

Verbraucherschützer haben Modeschmuck, Lebensmittel und Waschmittel unter die Lupe genommen.

Cannabis verringert die Hirndurchblutung

Forscher warnen, dass dies die Gefahr für Alzheimer erhöhen könnte.

Lebenserwartung bei Krebs ist gestiegen

Trotzdem ist Krebs nach wie vor die zweithäufigste Todesursache.

Frauen fürchten, dass die Pille dick macht

Viele verwenden stattdessen weniger sichere Methoden zur Verhütung.

Erst Depression, dann kranker Magen

Seelische und körperliche Erkrankungen treten häufig gemeinsam auf.

Warum Aspartam das Abnehmen erschwert

Der Süßstoff ist kalorienfrei, beeinflusst im Tierversuch aber den Stoffwechsel.

Reizdarmsyndrom wegen Gendefekt?

Forscher sind der Ursache für die Krankheit auf den Grund gegangen.

Rückenschmerz: Oft falsch behandelt

Röntgen-, CT- und MRT-Untersuchungen werden oft überbewertet.

Abgepackter Salat kann gefährlich sein

Salmonellen breiten sich in der Tüte rasend schnell aus.

Drogen: Cannabis hilft beim Ausstieg

Marihuana könnte Menschen helfen, von Alkohol und Opioiden loszukommen.

Unter Verstopfung leidet auch die Niere

Eine neue Studie zeigt eine Verbindung zwischen Darm und Niere.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen