Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Ein Alkohol-Filmriss ist kein harmloser Spaß

Aktuelles

Junge Erwachsene, betrunken: Frau (weiß, rothaarig) auf Ledercouch liegend, Mann (schwarz, mit Hütchen) am Boden davor. Frau hat volle Flasche in der Hand, leere Flasche liegt am Boden

Ab dem Alter von 15 Jahren bis zu den Mitte-Zwanzigern sind junge Menschen besonders gefährdet, viel zu trinken.
© innovated Captures - Fotolia

Mo. 29. Dezember 2014

Alkohol-Filmriss: kein harmloser Spaß

Am Silvesterabend werden wieder viele Deutsche über den betrunkenen Butler James in dem britischen Sketch "Dinner for One" lachen. Was in dem Stück für Heiterkeit sorgt, ist im realen Leben weniger lustig. Viel zu trinken, unter Umständen bis zum Filmriss, ist kein Witz, warnen US-Forscher.

Anzeige

Ab dem Alter von 15 Jahren bis zu den Mitte-Zwanzigern seien junge Menschen gefährdet, besonders viel zu trinken und Alkoholprobleme zu entwickeln, so die Forscher um Marc A. Schuckit von der University of California in San Diego. Indem sie die alkoholische Laufbahn von 1.400 britischen Jugendlichen verfolgten, fanden die Forscher heraus, wer besonders gefährdet ist und dass sich Jugendliche, die häufig bis zum Blackout trinken, bestimmte Charakteristika teilen.

Die Forscher ermittelten, wie häufig Blackouts im Alter von 15, 16, 18 und 19 Jahren auftraten, und konnten vier verschiedene Laufbahnen identifizieren. Nur 5 Prozent der Jugendlichen hatten zu keiner Zeit einen Filmriss, bei fast einem Drittel nahm die Zahl der Blackouts mit steigendem Alter rapide zu, bei 45 Prozent geschah dies langsam. In die vierte Gruppe, die von Blackouts in jedem Altersabschnitt berichteten, fielen etwa 20 Prozent der Jugendlichen. Dies traf häufiger auf 15-jährige Mädchen zu, die insgesamt größere Mengen tranken, rauchten, eher impulsiv waren und mehr Gleichaltrige in ihrem Umfeld hatten, die Drogen nahmen.

Gefährlich sind nicht nur die direkten Auswirkungen des Alkohols. "Wer einen Filmriss hat, kann sich an Teile des Abends nicht mehr erinnern", sagt Schuckit. Dies ziehe andere Gefahren nach sich. Frauen hätten eher ungeschützten Sex, gerieten eher in eine Situation, in der sie vergewaltigt werden können, oder könnten sich nicht mehr selbst schützen, so der Psychologe. Männer können in Prügeleien verwickelt werden, das Urteilsvermögen kann beeinträchtigt sein und sie seien eher die Fahrer, wenn es zu alkoholbedingten Unfällen komme.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kopfschmerzen als Warnzeichen

Kopfschmerzpatienten entwickeln häufiger eine Erkrankung der Schilddrüse.

Ist eine Impfung gegen Erkältung möglich?

Forscher testen einen Impfstoff, der gegen über 100 verschiedene Viren wirken soll.

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen