Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Scheidungskinder: Limo als Seelentröster

Aktuelles

Mädchen und Junge, ca. 6 Jahre, trinken am Tisch gemeinsam aus Limoglas mit Strohhalm

Viele Scheidungskinder helfen sich offenbar mit zuckerhaltigen Getränken über den Familienstress hinweg.
© capable97 - Fotolia

Do. 05. März 2015

Scheidungskinder: süße Getränke als Seelentröster

Lassen sich Eltern scheiden, gerät die Kinderwelt aus den Fugen. Wie Forscher jetzt herausfanden, helfen sich viele Scheidungskinder offenbar mit zuckerhaltigen Getränken über den Familienstress hinweg.

Anzeige

Kinder aus kürzlich getrennten oder geschiedenen Familien trinken demnach eher zuckerhaltige Getränke als Kinder, die in intakten Familien leben. Dies berichtet der Psychologe Jeff Cookston von der San Francisco State University gemeinsam mit Kollegen in der Fachzeitschrift Childhood Obesity. Damit laufen Scheidungskinder eher Gefahr, im späteren Leben übergewichtig zu werden, warnen die Forscher. "Eine Scheidung kann großen Stress für die Familie bedeuten und zuckerhaltige Getränke können eine schnelle Lösung bieten, um mit diesem Stress umzugehen", sagt Cookston. "Sie sind etwas Angenehmes und leicht zu bekommen." Andere ungesunde Essgewohnheiten, wie das Auslassen des Frühstücks oder auswärts zu Abend zu essen, waren im Zuge einer Scheidung dagegen ein geringeres Problem.

Erstaunt waren die Forscher über ein weiteres Ergebnis der Studie: Je mehr eine Scheidungsfamilie an täglichen Routinen festhielt, wie etwa das Abendessen gemeinsam einzunehmen oder sich Zeit für Familienaktivitäten zu nehmen, desto weniger Zuckergetränke konsumierten die Kinder. Solche Routinen sollten daher auch während einer Trennung beibehalten werden, resümieren die Forscher, denn diese könnten Kinder davor schützen, ungesunde Essgewohnheiten anzunehmen. "Kinder suchen in ihrem familiären Umfeld nach Konsistenz und Familienroutinen geben ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Kontinuität", sagt Cookston.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ist eine Impfung gegen Erkältung möglich?

Forscher testen einen Impfstoff, der gegen über 100 verschiedene Viren wirken soll.

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Vorsicht vor "aponet-shop"!

Identitätsdiebstahl: Eine Website macht illegale Geschäfte unter falscher Flagge.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen