Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Antikörper gewinnt Auszeichnung

Aktuelles

Sven Siebenand und Cornelia Zanetti, Takeda-Pharma mit Innovationspreis

Cornelia Zanetti, Takeda-Pharma, nimmt den PZ-Innovationspreis für Vedolizumab von Sven Siebenand, dem stellvertretenden Chefredakteur der Fachzeitschrift, entgegen.
© Alois Müller

Fr. 05. Juni 2015

Mittel gegen chronische Darmentzündung ausgezeichnet

Die Pharmazeutische Zeitung (PZ), ein Fachmagazin für Apotheker, verleiht jährlich einen Preis für ein besonders fortschrittliches Arzneimittel – den PZ-Innovationspreis. Die Auswahl trifft eine unabhängige Experten-Jury. Dieses Jahr entschied sie sich für ein Antikörper-Präparat, das Menschen mit der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung Colitis Ulcerosa hilft. Zusätzlich gab es noch einen Sonderpreis.

Anzeige

Antikörper gehören zum Immunsystem und sind Eiweiße, die wie Spürhunde arbeiten können. Setzt man sie auf ein Ziel an, werden sie es mit unwiderstehlicher Sicherheit finden und sich dort "festbeißen". Das macht man sich bei der Arzneimittelforschung schon länger zunutze und stellt spezielle Antikörper her, die zielgenau krank machende Vorgänge im Körper beeinflussen. Die Antikörper finden dafür – einmal in die Blutbahn gespritzt – "Schalter" auf Zellen des Körpers, auf die man sie zuvor sozusagen abgerichtet hat.

Ein neu entwickelter Antikörper − Vedolizumab – wirkt gegen eine Krankheit, die Betroffene sehr leiden lässt: die chronisch-entzündliche Dickdarmerkrankung Colitis ulcerosa. Sie verursacht Durchfälle mit Schleim- und Blutbeimengungen, dazu oft krampfartige Bauchschmerzen. Die Patienten verlieren Gewicht und fühlen sich abgeschlagen, außerdem können Gelenkschmerzen auftreten. Durch die Erkrankung steigt zudem das Darmkrebsrisiko. Vedolizumab kann die für eine Colitis ulcerosa verantwortlichen Entzündungen bremsen.

Wegen des neuen Wirkmechanismus und relativ guter Verträglichkeit könne man den neuen Arzneistoff als echte Neuerung werten, betonte Professor Dr. Hartmut Morck von der Universität Marburg auf einem Fortbildungskongress für Apotheker. Ein preiswürdiger Fortschritt. Und so überreichte im Rahmen des Kongresses Sven Siebenand, stellvertretender Chefredakteur der Pharmazeutischen Zeitung, den PZ-Innovationspreis 2015 an Cornelia Zanetti, Leiterin des Geschäftsbereiches chronisch-entzündliche Darmerkrankungen bei Takeda Pharma. Die Firma entwickelte Vedolizumab.

Erstmalig wurde in Meran auch ein PZ-Sonderpreis für das erste in Europa zugelassene Gentherapeutikum verliehen: Alipogentiparvovec von der Firma Chiesi. Es hilft Menschen mit einer seltenen erblichen Störung des Fettstoffwechsels. Dass es gelungen ist, einen ersten Gentherapie-Wirkstoff zur Marktreife zu führen, war für die Preisjury ausschlaggebend. Im Rahmen der Zulassung mussten überhaupt erst Bedingungen für die Zulassung eines Gentherapeutikums festgelegt werden. "Damit ist wertvolle Vorarbeit für weitere potenzielle Gentherapeutika geleistet worden, die nun eventuell schneller auf den Markt gelangen können", betonte Siebenand.

FS

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen