Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Diätplan nicht selbst auswählen

Aktuelles

Junge Frau, stützt den Kopf auf die Hände, vor einer Orange, einem Apfel, einem Donut und einem Croissant.

Es gibt unzählige Varianten, die im Kampf gegen die Kilos Erfolg versprechen.
© Subbotina Anna - Fotolia

Di. 16. Juni 2015

Selbstgewählte Diät zeigt weniger Erfolg

Low-Carb, Low-Fat, Trennkost oder Steinzeit-Diät: Wer abnehmen will, findet sicher eine Diät, die ihm zusagt. Allerdings haben Forscher jetzt herausgefunden, dass viele Menschen offenbar besser abnehmen, wenn sie ihren Diätplan nicht selbst machen.

Anzeige

In einer Gruppe von 207 Erwachsenen mit Übergewicht hatten jene, die sich einen Diätplan aussuchen durften, weniger Erfolg beim Abnehmen als Teilnehmer, deren Diät von einem Arzt angeordnet wurde. Wer sich seine Diät aussuchte, hielt sich weniger an die selbstgewählten Ernährungsvorgaben und fühlte sich mit seinem Gewicht unwohler, wie die Wissenschaftler aus den USA und Norwegen in der Fachzeitschrift Annals of Internal Medicine berichten. Anders als die Forscher erwartet hatten, half es den Studienteilnehmern nicht, über ihr Ernährungsprogramm selbst zu bestimmen.

Ihre Studie deute darauf hin, dass es Abnehmwilligen schwerer falle, sich vor allem mengenmäßig einzuschränken, wenn sie ihre Lebensmittel allein aussuchen dürfen. Zukünftige Arbeiten sollten sich damit befassen, wie sich die effektivste Diät für eine Person anhand ihrer Persönlichkeitsmerkmale finden lassen könnte, so die Forscher. Um den Abnehmerfolg zu messen, hatten die Wissenschaftler die Studienteilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt und über 48 Wochen beobachtet. Eine Gruppe hatte sich aussuchen dürfen, ob sie lieber auf Kohlenhydrate oder Fette verzichten wollte. Die Teilnehmer der anderen Gruppe hatten dagegen eine Diät nach dem Zufallsprinzip zugeteilt bekommen.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen