Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Mit Vitamin D gegen Asthma-Anfälle

Aktuelles

Die meisten Asthma-Patienten inhalieren regelmäßig Kortison-Wirkstoffe, um Anfällen vorzubeugen.

Die meisten Asthma-Patienten inhalieren regelmäßig Kortison-Wirkstoffe, um Anfällen vorzubeugen.
© WavebreakMediaMicro - Fotolia.com

Fr. 09. September 2016

Vitamin D senkt das Risiko für Asthma-Anfälle

Kann Vitamin D Asthma-Anfälle verhindern oder die Kontrolle von Asthma-Symptomen verbessern? Dieser Frage haben sich bereits einige Studien gewidmet. Britische Forscher bündelten nun bisherige Ergebnisse und zogen ein Fazit aus den Gesamtdaten.

Anzeige

Ihr Ergebnis: Das Sonnenschein-Vitamin scheint in der Tat vor schweren Asthma-Anfällen schützen zu können. Erhielten Asthma-Patienten Vitamin D, kam es seltener zu schweren Asthma-Anfällen, die mit Kortison behandelt werden mussten. Das berichten Adrian R. Martineau von der Queen Mary University in London und Kollegen in der Cochrane Library. Die durchschnittliche Zahl der Asthma-Attacken pro Person und Jahr sank von 0,44 auf 0,28. Darüber hinaus halbierte sich unter der Gabe von Vitamin D das Risiko, dass Asthmatiker wegen einer drastischen Verschlechterung ihrer Symptome ein Krankenhaus aufsuchen mussten, von 6 pro 100 auf 3 pro 100. Ernste unerwünschte Ereignisse durch Vitamin D traten in der Dosierung, die in den Studien getestet worden war, nicht häufiger auf als sonst. Auf die Lungenfunktion der Patienten bzw. ihre alltäglichen Asthma-Symptome zeigte Vitamin D dagegen kaum einen Effekt.

Es sei wahrscheinlich, dass Vitamin D vor schweren Asthma-Anfällen schütze, so die Forscher. Sie betonen jedoch, dass erst noch weitere Studien durchgeführt werden müssten, insbesondere solche, bei denen Kinder im Mittelpunkt stehen sowie Menschen, die häufig unter schweren Asthma-Anfällen leiden. Vorher könnten sie keine defintiven klinischen Empfehlungen geben. In die Übersichtsarbeit der Wissenschaftler waren sieben Studien mit insgesamt 435 Kindern und zwei Studien mit 658 Erwachsenen eingegangen. Die Dauer der Studien reichte von vier bis zwölf Monaten. Die meisten Studienteilnehmer litten unter leichtem bis moderatem Asthma.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen