Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Einsame Menschen trinken mehr Alkohol

Aktuelles

Einzelner Mann am Seeufer

Einsame Menschen fallen häufiger dem Alkohl zum Opfer, sagen Forscher aus Skandinavien.
© mauritius images

Di. 27. September 2011

Einsamkeit und Alkohol – eine tödliche Kombination

Menschen, die allein leben, versterben häufiger an Folgen des Alkoholkonsums. Das ist das Ergebnis einer finnischen Studie. Verantwortlich seien zum einen Folgeerkrankungen des Alkohols, zum anderen alkoholbedingte Unfälle. Laut den Experten sei der Effekt in allen Altersgruppen und allen sozialen Schichten zu finden.

Anzeige

In der Studie erfassten Forscher des Finnish Institute of Occupational Health in Helsinki 80 Prozent aller Todesfälle in Finnland zwischen 2000 und 2007. Gut 18.200 Finnen starben demnach durch alkoholbedingte Erkrankungen wie etwa Leberschäden oder Unfällen, die in Zusammenhang mit Alkohol standen. Ein Drittel von ihnen lebte allein.

Im Jahr 2004 wurde in Finnland der Preis für alkoholische Getränke reduziert. Danach seien die alkoholbedingten Todesfälle unter Alleinstehenden drastisch angestiegen, so die Forscher. Während in den Jahren 2000 bis 2003 ein alleinlebender Mann verglichen mit Männern und Frauen in einer Partnerschaft ein 3,7-fach erhöhtes Risiko hatte, an einer Lebererkrankung zu versterben, stieg dieses Risiko in den Jahren 2004 bis 2007 auf das 4,9-fache an.

Die Forscher sind der Meinung, dass einsame und allein lebende Menschen empfänglicher für eine erhöhte Verfügbarkeit von Alkohol seien, als Menschen, die in einer festen Partnerschaft leben. Noch sei nicht klar, ob diese Ergebnisse auch auf Länder übertragbar seien, die eine andere "Alkoholkultur" pflegen, wie etwa die mediterrane Weinkultur. Zudem müsse noch geklärt werden, inwiefern Einsamkeit und erhöhter Alkoholmissbrauch tatsächlich zusammenhängen. So ist noch unklar, ob Menschen trinken, weil sie einsam sind, oder ob sie einsam sind, weil sie trinken.

KK

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Vorsicht vor "aponet-shop"!

Identitätsdiebstahl: Eine Website macht illegale Geschäfte unter falscher Flagge.

Wie Antidepressiva besser wirken

Die Schlafdauer zu Beginn der Therapie scheint dabei eine Rolle zu spielen.

Mit Vitamin D gegen Asthma-Anfälle

Das Sonnenvitamin könnte in der Vorbeugung gute Dienste leisten.

Gleicht Sport Alkohol aus?

Wie wichtig Bewegung gegen die Auswirkungen von Alkohol ist, zeigen britische Forscher.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen