Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Fibromyalgie: Durch Stress verursacht?

Aktuelles

Schmerzen bei Fibromyalgie

Bei Fibromyalgie kommt es zu Schmerzen an vielen unterschiedlichen Körperstellen.
© Richard Villalon - Fotolia

Di. 09. August 2011

Fibromyalgie: Durch Stress verursacht?

Dass Fibromyalgie sehr schmerzhaft ist, steht außer Frage. Über die Ursachen sind sich die Ärzte aber uneins. Experten vermuten, dass die Schmerzkrankheit durch eine gestörte Stressverarbeitung entsteht.

Anzeige

Die Münchener Medizinische Wochenschrift vermeldet, dass in den letzten Jahren mithilfe moderner bildgebender Verfahren neue Erkenntnisse gewonnen wurden, die wie Mosaiksteine ein zunehmend klares Bild der Erkrankung lieferten. Es scheine, dass die Fibromyalgie mit der Stress-Verarbeitung im Gehirn zusammenhänge. Demnach könne sowohl biologischer als auch psychischer Stress die Krankheit auslösen. Professor Ulrich T. Egle von der Psychosomatischen Fachklinik Gengenbach empfiehlt den Ärzten ihre Patienten darüber aufzuklären, dass ihre Krankheit psychosomatisch bedingt sei. So könne der Patient bei der Therapie aktiv mitarbeiten, indem er die Stressverarbeitung verbessere.

Die Fibromyalgie – auch Fibromyalgie-Syndrom genannt – ist eine Erkrankung, bei der es zu Schmerzen an vielen unterschiedlichen Körperbereichen kommt. Weder ein Rheumatologe oder ein Orthopäde noch ein Neurologe erkennen aus ihrer Sicht die Ursache der Schmerzen. Am ehesten ist die Fibromyalgie eine Unterform des so genannten Weichteilrheumatismus, einer Rheumaform, der Entzündungen oder Verschleißerscheinungen an Muskeln, Sehnen, Sehnenscheiden und Bändern zugrunde liegen. Betroffen sind meist Frauen zwischen 30 und 60 Jahren, die Erkrankung kann aber in jedem Lebensalter auftreten.

Testen Sie hier ihr Wissen über Rheuma.

FH

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Zeit für Entspannung kommt oft zu kurz

Das schlägt sich direkt auf das Wohlbefinden nieder, wie eine neue Studie zeigt.

Kopfschmerzen als Warnzeichen

Kopfschmerzpatienten entwickeln häufiger eine Erkrankung der Schilddrüse.

Ist eine Impfung gegen Erkältung möglich?

Forscher testen einen Impfstoff, der gegen über 100 verschiedene Viren wirken soll.

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen