Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Zu viel Salz schlecht fürs Gehirn

Aktuelles

Essende Senioren

Wer wenig Salz isst, tut damit nicht nur etwas Gutes für seinen Blutdruck, sondern auch für seine geistige Fitness im Alter.
© Monkey Business - Fotolia

Di. 23. August 2011

Zu viel Salz schlecht fürs Gehirn

Senioren, die viel Salz essen, schaden nicht nur ihrem Herzen, sondern auch ihrem Kopf. Denn unter erhöhtem Salzkonsum und mangelnder Bewegung leiden die geistigen Fähigkeiten im Alter.

Anzeige

Kanadische Wissenschaftler haben den Zusammenhang von Salzkonsum, körperlicher Betätigung und geistiger Fitness erforscht. Dazu untersuchten sie drei Jahre lang 1262 Männer und Frauen zwischen 67 und 84 Jahren. Zu Beginn der Studie und dann jährlich wurden sowohl die geistigen Fähigkeiten der Senioren als auch ihre körperliche Fitness geprüft. Gleichzeitig ermittelten die Forscher anhand eines Fragebogens die Menge des konsumierten Kochsalzes.

Die Ergebnisse ihrer Studie haben die Wissenschaftler jetzt im Fachmagazin "Neurobiology of Aging" veröffentlicht. Demnach ist die Einnahme großer Mengen Salz in Kombination mit wenig Bewegung besonders schädlich fürs Gehirn. Studienleiterin Dr. Alexandra Fiocco resümierte allerdings, dass Testpersonen, die zwar träge waren, dafür aber wenig Kochsalz zu sich nahmen, keinen Abbau geistiger Fähigkeiten zeigten.

FH

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kopfschmerzen als Warnzeichen

Kopfschmerzpatienten entwickeln häufiger eine Erkrankung der Schilddrüse.

Ist eine Impfung gegen Erkältung möglich?

Forscher testen einen Impfstoff, der gegen über 100 verschiedene Viren wirken soll.

Kranke Leber bleibt oft unentdeckt

Häufig fehlen spezifische Warnzeichen, die auf eine erkrankte Leber hindeuten.

Prostatakrebs: Ist eine Biopsie ausreichend?

Für die Wahl der richtigen Therapie ist eine einzelne Biopsie womöglich nicht genug.

Angst vor öffentlichen WCs keine Seltenheit

Vielen Menschen ist es sehr unangenehm, in Gegenwart anderer auf die Toilette zu gehen.

Ist Einsamkeit eine Frage der Gene?

Dies könnte erklären, warum sich einige Menschen eher einsam fühlen als andere.

Erdbeer-Aroma macht E-Zigarette giftiger

Bestimmte Geschmacksrichtungen sind für die Bronchien besonders schädlich.

Bier verändert die Wahrnehmung

Eine Studie zeigt, wie Alkohol das Verhältnis zu unseren Mitmenschen beeinflusst.

Hörverlust: Häufiger als gedacht?

Frühe Schäden der Ohren lassen sich mit Hörtests oft nicht feststellen.

Die meisten Menschen sind neidisch

Einer Studie aus Spanien zufolge gibt es vier grundlegende Persönlichkeitstypen.

Sonnencreme: Nur ein hoher LSF schützt

Das Krebsrisiko ohne Sonnencreme kann in manchen Fällen geringer sein als mit Sonnencreme.

Stress senkt die Chance auf ein Kind

Neue Studie bestätigt, was schon lange vermutet wurde.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen