Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Diabetiker brauchen genügend Zink

Aktuelles

Ältere Frau trinkt Milch.

Milch enthält das besonders für Diabetiker wertvolle Spurenelement Zink.
© PictureArt - Fotolia

Mo. 23. Januar 2012

Diabetiker brauchen genügend Zink

Diabetiker sollten darauf achten, dass sie ausreichend mit dem Spurenelement Zink versorgt sind. Dass Zink darüber hinaus auch das körpereigene Abwehrsystem bei seiner Arbeit unterstützt, darüber berichtet die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer Ausgabe vom 15. Januar 2012.

Anzeige

Zink ist für Diabetiker unentbehrlich. So scheiden sie bei überhöhten Blutzuckerwerten mit dem Urin gesteigerte Mengen davon aus. Und Zink unterstützt die Speicherung von Insulin. Nur wenn Typ-2-Diabetiker gut mit diesem Spurenelement versorgt sind, kann der Körper mit dem noch vorhandenen Restinsulin den Glukosestoffwechsel unterstützen. Zudem beeinflusst Zink die Insulinwirkung an den Zellen positiv.

Dass Zink nicht unerheblich beteiligt ist, wenn es um die Abwehr von Infekten geht, haben jetzt französische Forscher herausgefunden. Abwehrzellen des Immunsystems benötigen demnach Zink, um Krankheitserreger dingfest zu machen. Dazu nehmen die sogenannten Fresszellen Bakterien oder andere Keime in ihrem Zellinneren auf. Dann mobilisieren diese Fresszellen große Mengen Zink, und zwar in derart hohen Dosen, dass es für die im Inneren befindlichen Erreger tödlich wirkt.

Ein gut funktionierender Stoffwechsel benötigt also Zink. Relativ hohe Zinkmengen finden sich in Meeresfisch, Fleisch, Leber, Milch und Eiern. Zudem kann mit speziellen Zink-haltigen Präparaten aus der Apotheke das Zink-Konto aufgefüllt werden.

NAI

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Krätze: Checkliste für Sofortmaßnahmen

Hautärzte haben die wichtigsten Verhaltensregeln kurz und verständlich zusammengefasst.

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

5 Fakten über Noroviren

Lesen Sie hier, was bislang über die Magen-Darm-Erreger bekannt ist.

Werbung: Falsche Versprechen entlarven

Viele Nahrungsergänzungsmittel halten nicht das, was Verbraucher davon erwarten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen