Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Sport auf Rezept

Aktuelles

Drei Frauen beim Yoga

Yoga und Co. sind bei vielen Erkrankungen nicht nur eine sinnvolle Ergänzung sondern oftmals auch eine echte Alternative zur Verschreibung von Medikamenten. Ärzte können ihren Patienten sportliche Aktivität künftig auf Rezept verordnen.
© Techniker Krankenkasse

Mi. 25. Januar 2012

Sport auf Rezept

Ärzte können künftig ihren Patienten sportliche Aktivität auf Rezept verordnen. Die Bundesärztekammer hat zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund und der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin ein einheitliches "Rezept für Bewegung" entwickelt. Reichen die Patienten dieses Rezept mit einem Nachweis über die regelmäßige Teilnahme an den Übungen ein, können die Krankenkassen die Maßnahmen fördern.

Anzeige

Körperliche Aktivität ist bei vielen Erkrankungen nicht nur eine sinnvolle Ergänzung sondern oftmals auch eine echte Alternative zur Verschreibung von Medikamenten. Daher sollten Ärzte nach Ansicht des Ausschusses für Gesundheitsförderung und Prävention ihre Patienten vermehrt zum Sport anregen. Damit würden sie auch ihrer Rolle als Gesundheitsberater für ihre Patienten gerecht. Das Rezept für Bewegung soll sie dabei unterstützen.

Das Rezeptformular ist ein einheitlicher Vordruck, auf dem der Arzt auch Empfehlungen für eine bestimmte Sportart vermerken kann. Im Internet können sich dann die Patienten auf der Seite www.sportprogesundheit.de des Deutschen Olympischen Sportbundes über entsprechende Kurse am Wohnort informieren, die durch das Siegel "Sport pro Gesundheit" zertifiziert wurden. Eine solche Verordnung von Sport auf Rezept wird in Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig Holstein und Thüringen bereits praktiziert, andere Länder wollen in Zukunft nachziehen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

5 Fakten über Noroviren

Lesen Sie hier, was bislang über die Magen-Darm-Erreger bekannt ist.

Werbung: Falsche Versprechen entlarven

Viele Nahrungsergänzungsmittel halten nicht das, was Verbraucher davon erwarten.

USA: Warnhinweise für Homöopathika

Verbraucher sollen besser vor irreführender Werbung geschützt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen