Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Nebenwirkung von Asthma-Sprays

Aktuelles

Mädchen mit Inhalierspray

Bestimmte Wirkstoffe zur Asthma-Behandlung sollen bei Kindern und Jugendlichen Herzrhythmusstörungen auslösen.
© dragon_fang - Fotolia

Mi. 23. Mai 2012

Herzrhythmusstörungen durch Asthma-Spray?

Amerikanische Wissenschaftler haben einen Zusammenhang zwischen dem Inhalieren von bestimmten Asthma-Medikamenten, den Anticholinergika, und einem erhöhten Risiko für Herzrhythmusstörungen bei jungen Asthma-Patienten entdeckt.

Anzeige

Das Risiko für Herzrhythmusstörungen war innerhalb der Wirkstoffgruppe nicht immer gleich hoch, was sowohl mit dem Wirkstoff selbst, als auch mit der Dosierung zu tun hatte, berichteten die Forscher auf der Konferenz der American Thoracic Society 2012 in San Francisco. Allerdings seien Herzrhythmusstörungen in ihrer Gesamtzahl so selten aufgetreten, dass für den Einzelnen nur ein sehr geringes Risiko bestehe, schränken die Forscher ein.

Trotzdem gebe das Ergebnis Anlass zur Besorgnis, gerade in Bezug auf das in jüngster Zeit aufgekommene Interesse an Anticholinergika wie Ipratropium und Tiotropium in der Asthma-Behandlung, sagte Todd Lee, einer der Studienautoren. Die Asthma-Medikamente werden genutzt, um einen akuten Asthma-Anfall unter Kontrolle zu bringen. Neuere Studien hätten gezeigt, dass sie eine wirksame Behandlungsmöglichkeit in der routinemäßigen Asthmabehandlung darstellen könnten. Anticholinergika lindern die akute Atemnot, indem sie die Bronchien erweitern. Sie können ebenso die Bildung von zähem Schleim verhindern.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

5 Fakten über Noroviren

Lesen Sie hier, was bislang über die Magen-Darm-Erreger bekannt ist.

Werbung: Falsche Versprechen entlarven

Viele Nahrungsergänzungsmittel halten nicht das, was Verbraucher davon erwarten.

USA: Warnhinweise für Homöopathika

Verbraucher sollen besser vor irreführender Werbung geschützt werden.

Thema der Woche: Brechdurchfall

Was Eltern tun können, damit es dem Nachwuchs schnell besser geht, lesen Sie hier.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen