Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gicht beim Essen vorbeugen

Aktuelles

Frau kauft Äpfel auf dem Markt.

Frisches Obst und Gemüse enthalten besonders wenig Purine - sind also bei Gicht zu empfehlen.
© pressmaster - Fotolia

Fr. 22. Juni 2012

Gicht: Vorbeugen mit schlauer Nahrungswahl

Plötzliche starke Schmerzen im großen Zeh oder im Ellenbogen nach einer üppigen Mahlzeit: Die Ursache kann Gicht sein. Dabei sammeln sich Harnsäure-Kristalle in Gelenken. Wer bestimmte Nahrungsmittel meidet, kann vorbeugen.

Anzeige

Zunächst einmal bildet jeder Körper Harnsäure. Diese stammt aus Purinen, die einerseits wichtiger Bestandteil der Körperzellen sind und die jeder Mensch täglich mit der Nahrung aufnimmt. Sterben sehr viele Körperzellen auf einmal, setzen sie große Mengen Purin-Bausteine frei. Passieren kann das im Rahmen einer Null-Diät oder während einer Chemotherapie. Eine "Purin-Flut" gelangt auch nach üppigem purinreichem Essen in den Körper. Als Folge kann es zum Gichtanfall kommen, bei dem die betroffene Region berührungsempfindlich und dick und die Haut rot wird. Schuld daran ist die Abwehrreaktion des Körpers gegen die Harnsäurekristalle in den Gelenken.

Damit es gar nicht so weit kommt, können Menschen, bei denen der Arzt ein erhöhtes Risiko für Gicht festgestellt hat, vorbeugen. Dazu genügt es schon, einige Nahrungsmittel nur noch selten zu essen oder lieber ganz vom Speisezettel zu streichen. Hier eine Liste der "üblichen Verdächtigen":

  • Fleisch
  • Innereien (z.B. Kalbsbries)
  • Geflügel
  • Sardellen
  • Sardinen
  • Hülsenfrüchte (z.B. Erbsen)
  • Blumenkohl
  • Spargel
  • Pilze
  • Spinat
  • hefehaltige Backwaren
  • Bier

FW/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: 5 Regeln bei Gewitter

Gerade im Hochsommer ziehen Gewitter oft sehr schnell und unerwartet auf.

Ex-Raucher trinken auch weniger Alkohol

Mit Alkohol wird die fehlende Zigarette offenbar selten kompensiert.

Herzinfarkt vorbeugen mit Stent oder Bypass?

Welcher Eingriff die bessere Lösung für den Patienten ist, ist nicht immer eindeutig.

5 Mythen über UV-Strahlung

Wie ungesund ist Sonnenbaden wirklich? Und wird die Haut trotz UV-Schutz braun?

Welches Öl eignet sich zum Braten von Fisch?

Forscher haben untersucht, was beim Erhitzen in der Pfanne mit dem Fisch passiert.

Kopfschmerzen richtig behandeln

Es kommt vor allem darauf an, um welche Art von Kopfschmerz es sich handelt.

Thema der Woche: Wechseljahre

Ob mit oder ohne Hormone: Es gibt viele Wirkstoffe, die die Beschwerden lindern.

So bleibt das Gehirn fit und aktiv

Mit diesen sechs Tipps helfen Sie den grauen Zellen auf die Sprünge.

Magnesium senkt den Blutdruck

Der Effekt sei zwar überschaubar, aber trotzdem wichtig, sagen US-Forscher.

Radfahren hilft, Diabetes vorzubeugen

Selbst wenn man erst in höherem Alter damit anfängt, zeigt sich der präventive Effekt.

Keine Selbsttherapie mit Antibiotika!

Viele nutzen offenbar bereits angebrochene Packungen, um sich ohne Arzt zu kurieren.

Was bringt die Kältekammer wirklich?

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat die wissenschaftlichen Daten zu der Methode analysiert.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen