Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Blutzucker-Messchip: Kein Piks nötig

Aktuelles

Nanosensor unter dem Auge

Nur 0,7 mal 10 Millimeter groß: winziges Blutzuckermesssystem, das am Körper getragen werden kann.
© Fraunhofer IMS

Mo. 10. September 2012

Neuer Blutzucker-Messchip: Kein Piks nötig

Eine neue Messmethode könnte Diabetiker von dem ständigen Piksen zum Blutzuckermessen befreien. Herzstück ist ein winziger Chip, der Messung und digitale Auswertung vereint – und die Daten sogar an ein mobiles Gerät funken kann.

Anzeige

Für viele Diabetiker gehört die Kontrolle ihres Blutzuckers zum Alltag. Mehrmals täglich müssen sie einen kleinen Tropfen ihres Bluts auf einen Teststreifen geben, um den Blutzuckerwert zu ermitteln. Nun haben Forscher vom Fraunhofer-Institut in Duisburg einen winzigen Messfühler entwickelt, der sich am Körper des Patienten befindet, und den Zuckerspiegel zum Beispiel im Schweiß oder in der Augenflüssigkeit messen kann.

Auf einem Chip von 0,7 mal 10 Millimeter haben die Forscher das gesamte Diagnosesystem untergebracht. Zudem enthält er eine drahtlose Schnittstelle, über die der Biosensor die Daten beispielsweise an ein mobiles Empfangsgerät sendet. So hätte der Patient seinen Glukosespiegel ständig im Auge. "Für ein solches Diagnosesystem benötigte man früher eine Platine von der Größe einer halben DIN A4-Seite", sagte Tom Zimmermann, der an der Entwicklung beteiligt war. Wann ein solcher Sensor auf den Markt kommen könnte, ist bisher noch offen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

5 Fakten über Noroviren

Lesen Sie hier, was bislang über die Magen-Darm-Erreger bekannt ist.

Werbung: Falsche Versprechen entlarven

Viele Nahrungsergänzungsmittel halten nicht das, was Verbraucher davon erwarten.

USA: Warnhinweise für Homöopathika

Verbraucher sollen besser vor irreführender Werbung geschützt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen