Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gesunde Fernseh-Snacks für Kinder

Aktuelles

Zwei Kinder schauen TV und futtern Chips

Ungesunder Fernseh-Snack: Kartoffel-Chips haben eine geringe Nährstoffdichte und liefern in erster Linie Kalorien.
© DAK/Wigger

Di. 18. Dezember 2012

Gesunde Snacks: Käse und Gemüse statt Chips

Wer knabbert nicht gern eine Kleinigkeit beim Fernsehen? Wie viele Kalorien man dabei zu sich nimmt, hängt gravierend mit der Zusammensetzung des Fernseh-Snacks ab. Eine Kombination aus Käse und Gemüse-Rohkost macht nicht nur zufrieden, sondern sättigt auch schneller als eine Tüte Chips - bei deutlich weniger Kalorien, berichten US-Forscher in der Zeitschrift Pediatrics.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten rund 200 Kindern der dritten bis sechsten Klasse vier verschiedene Snack-Alternativen serviert: Kartoffelchips, Käse, Gemüse-Rohkost oder Käse und Gemüse in Kombination. Während sie 45 Minuten Fernsehen schauten, durften die Kinder von den jeweiligen Knabbereien so viel essen, wie sie wollten. Es zeigte sich, dass Kinder 72 Prozent weniger Kalorien zu sich nahmen, wenn eine Kombination von Käse und Gemüse auf dem Tisch stand, im Vergleich zu jenen, die nur Chips aßen. Die Kinder mit dem Kombi-Snack brauchten deutlich weniger Kalorien, um sich satt zu fühlen, als Kinder der Chips-Gruppe.

Die Autoren stellten fest, dass es nicht praktikabel sei, Knabbereien und Süßes vollständig aus dem Leben der Kinder zu verbannen. Dies führe unter Umständen nur zu einer Gegenreaktion. Stattdessen könnte aber eine gesunde Mischung eine Alternative darstellen, die den alleinigen Griff zu Nahrungsmitteln mit geringer Nährstoffdichte, die in erster Linie Kalorien liefern, ersetzen könne, so die Hoffnung. Dies sei wichtig, weil neben anderen Faktoren auch das Snacken zwischendurch bei Kindern oft zu Gewichtsproblemen führe.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

5 Fakten über Noroviren

Lesen Sie hier, was bislang über die Magen-Darm-Erreger bekannt ist.

Werbung: Falsche Versprechen entlarven

Viele Nahrungsergänzungsmittel halten nicht das, was Verbraucher davon erwarten.

USA: Warnhinweise für Homöopathika

Verbraucher sollen besser vor irreführender Werbung geschützt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen