Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 10 Minuten gehen für besseren Schlaf

Aktuelles

Gruppe von Menschen beim Nordic Walking

Bereits leichter Sport schützt vor Schlafproblemen.
© Techniker Krankenkasse

Mi. 06. März 2013

10 Minuten gehen für besseren Schlaf

Regelmäßige Bewegung ist der Schlüssel zu besserem Schlaf. Zu diesem Ergebnis kam jetzt eine Umfrage unter 1.000 US-Amerikanern für die National Sleep Foundation mit Sitz in Washington. Die Uhrzeit spielt der Umfrage zufolge keine Rolle.

"Ich habe gut geschlafen" konnten diejenigen, die anstrengenden, moderaten oder leichten Sport trieben, für jede oder fast jede Nacht der Arbeitswoche deutlich häufiger bestätigen als Nicht-Sportler. Auch berichteten drei Viertel der Sportler von einer sehr guten oder ziemlich guten Schlafqualität in den vorangegangenen zwei Wochen, aber nur etwa die Hälfte der Nicht-Sportler. Wer bisher nicht aktiv war, könnte seinen Schlaf mit großer Wahrscheinlichkeit schon durch täglich zehn Minuten Spazierengehen verbessern, so die Empfehlung der Experten. Dies und eine Steigerung hin zum Sport könnten helfen, besser zu schlafen. Denn gerade intensivere körperliche Aktivität, wie Radfahren, Schwimmen oder Laufen, scheint dem Schlaf gut zu tun. Diejenigen, die solchen Sport betrieben, berichteten zweimal so häufig von gutem Schlaf wie Nicht-Sportler und hatten von allen die wenigsten Schlafprobleme.

Anzeige

Interessant war vor allem, dass die Umfrageergebnisse dem weit verbreiteten Schlaftipp widersprechen, sich kurz vor dem Schlafengehen nicht mehr sportlich zu betätigen. Die Tageszeit, zu der Sport getrieben wurde, hatte der Umfrage zufolge keinen Einfluss auf die Schlafqualität. Sport, egal wann, scheint für den Schlaf besser zu sein, als überhaupt kein Sport. Die Schlafexperten aus den USA haben daher ihre Empfehlung geändert und ermutigen nun zu sportlicher Betätigung, unabhängig von der Uhrzeit, wenn sie nicht auf Kosten des Schlafes geht. Ausgenommen davon seien Menschen, die unter chronischer Schlaflosigkeit leiden. Diese sollten weiterhin auf Sport am späten Abend verzichten, wenn dies ein Teil ihres Behandlungschemas sei.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gute Vorsätze beugen Feiertags-Pfunden vor

Wer über die Festtage schlank bleiben möchte, kann jetzt schon etwas tun.

Thema der Woche: Starke Schmerzmittel

Solche Medikamente werden immer häufiger verschrieben. Lesen Sie hier, was bei der Einnahme zu beachten ist.

Vegan ist nicht automatisch gesund

Eine rein pflanzliche Ernährung kann schnell zu einem Nährstoffmangel führen.

Pilz könnte Morbus Crohn verursachen

Forscher sind der Ursache für die chronisch entzündliche Darmerkrankung auf der Spur.

Medikamente: 4 Tipps zur sicheren Einnahme

Je mehr Arzneimittel eingenommen werden, desto größer ist die Gefahr für Wechselwirkungen.

Gel-Spritze bei Mittelohrentzündung

Ein neuartiges Gel könnte die Therapie einfacher und sicherer machen.

Demenzform, die auch Jüngere betrifft

Manche Patienten mit Frontotemporaler Demenz fallen durch aggressives Verhalten auf.

Thema der Woche: Stress lass nach!

Wie man bei zu viel Druck im Alltag gegensteuern kann.

Innere Uhr: Frauen schlafen anders

Der veränderte Rhythmus könnte zu mehr Schlafstörungen führen.

Der beste Weg aus der Alkoholsucht

Forscher verglichen kontrolliertes Trinken mit totaler Abstinenz.

Pflanzenkost senkt Entzündungszeichen

Folge: Ein geringeres Risiko für Krankheiten wie Herzinfarkt und Diabetes.

Darmflora weist auf Asthma-Risiko

Allergien treten häufiger auf, wenn die Bakteriengemeinschaft verändert ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen