Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Kakao erhöht "gutes" Cholesterin

Aktuelles

Kakaobohnen und Kakaopulver auf einem Löffel

Kakao hat einen positiven Effekt auf die Blutfettwerte.
© photocrew - Fotolia

Fr. 19. April 2013

Kakao-Wirkstoff fördert "gutes" Cholesterin

Kakao kann offenbar dazu beitragen, die Menge an "gutem" HDL-Cholesterin im Blut zu erhöhen. Forscher aus den Niederlanden haben jetzt enträtselt, welcher Bestandteil der Kakaobohnen genau für den positiven Gesundheitseffekt verantwortlich ist.

Anzeige

Ihren Studienergebnissen zufolge scheint der Stoff Theobromin, dessen Name auf die Kakaopflanze Theobroma cacao zurückgeht, hauptsächlich für die positive Wirkung auf die Blutfettwerte verantwortlich zu sein. Das Theobromin war in einer Studie eigenständig dazu in der Lage, die HDL-Konzentration im Blutserum zu erhöhen. Dagegen hatten weder Kakao alleine, noch mögliche Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Kakao-Komponenten eine deutliche Auswirkung auf die HDL-Menge, berichten die Forscher in The American Journal of Clinical Nutrition.

Um herauszufinden, welche Stoffe auf die Blutfettwerte wirken - das Theobromin, die ebenfalls im Kakao enthaltenen Flavonoide oder ein Zusammenspiel von Theobromin und Kakao – hatten die Forscher verschiedene Versuchsszenarien entwickelt. Hierfür tranken rund 150 Testpersonen vier Wochen lang täglich 200 Milliliter einer von vier Getränkemischungen:

1) mit Kakao, der natürlicherweise 150 mg Theobromin und 325 mg Flavonoide enthielt;

2) mit 850 mg reinem Theobromin;

3) mit Kakao plus zusätzlichem Theobromin, also insgesamt 1000 mg Theobromin und 325 mg Flavonoiden;

4) weder Kakao noch Theobromin.

Zusätzlich maßen die Forscher die Blutfettwerte zu Beginn und am Ende der Testreihe.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Starke Schmerzmittel

Solche Medikamente werden immer häufiger verschrieben. Lesen Sie hier, was bei der Einnahme zu beachten ist.

Vegan ist nicht automatisch gesund

Eine rein pflanzliche Ernährung kann schnell zu einem Nährstoffmangel führen.

Pilz könnte Morbus Crohn verursachen

Forscher sind der Ursache für die chronisch entzündliche Darmerkrankung auf der Spur.

Medikamente: 4 Tipps zur sicheren Einnahme

Je mehr Arzneimittel eingenommen werden, desto größer ist die Gefahr für Wechselwirkungen.

Gel-Spritze bei Mittelohrentzündung

Ein neuartiges Gel könnte die Therapie einfacher und sicherer machen.

Demenzform, die auch Jüngere betrifft

Manche Patienten mit Frontotemporaler Demenz fallen durch aggressives Verhalten auf.

Thema der Woche: Stress lass nach!

Wie man bei zu viel Druck im Alltag gegensteuern kann.

Innere Uhr: Frauen schlafen anders

Der veränderte Rhythmus könnte zu mehr Schlafstörungen führen.

Der beste Weg aus der Alkoholsucht

Forscher verglichen kontrolliertes Trinken mit totaler Abstinenz.

Pflanzenkost senkt Entzündungszeichen

Folge: Ein geringeres Risiko für Krankheiten wie Herzinfarkt und Diabetes.

Darmflora weist auf Asthma-Risiko

Allergien treten häufiger auf, wenn die Bakteriengemeinschaft verändert ist.

Spätsommer: Nach wie vor stechen Mücken

Auch an Spätsommerabenden sind die Plagegeister noch unterwegs.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen