Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Softdrinks erhöhen Diabetes-Risiko

Aktuelles

Junges Paar auf Seeterrasse prostet sich mit Limoflaschen zu

Limo ist lecker, aber nicht unbedingt der Gesundheit zuträglich.
© Jari Hindström - Fotolia

Do. 25. April 2013

Softdrinks erhöhen Diabetes-Risiko

Wer regelmäßig mit Zucker gesüßte Softdrinks trinkt, läuft eher Gefahr, zuckerkrank zu werden. Dies berichten Wissenschaftler aus Großbritannien in der Zeitschrift Diabetologia. Ihrer Studie zufolge steigert eine Menge von 340 ml Softdrink pro Tag das Risiko für Typ-2-Diabetes um 22 Prozent.

Anzeige

Wer in der Studie etwa 340 Milliliter eines gezuckerten Softdrinks pro Tag konsumiert hatte, erhöhte sein Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, um 22 Prozent verglichen mit Personen, die kein solches Getränk zu sich genommen hatten. Wurden Faktoren wie die tägliche Gesamtaufnahme an Kalorien und der Body-Mass-Index (BMI) der Teilnehmer einkalkuliert, lag das Risiko immer noch um 18 Prozent höher, berichten die Forscher. Dies könnte darauf hindeuten, dass der Effekt auf das Diabetes-Risiko nichts damit zu tun habe, dass diese Getränke auch für eine Zunahme des Körpergewichts sorgen. Ein höheres Körpergewicht verstärkt ebenfalls das Diabetes-Risiko.

Ein Zusammenhang zwischen dem Konsum von zuckerhaltigen Softdrinks und einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes konnte in früheren Studien bereits für die USA nachgewiesen werden. Die Forscher hatten sich daraufhin dafür interessiert, ob eine solche Verbindung in Europa ebenfalls nachweisbar ist. Hierfür hatten die Wissenschaftler Daten von rund 350.000 Studienteilnehmern aus neun Ländern, die aus der groß angelegten europäischen EPIC-Studie stammten, analysiert. Im Blickpunkt waren Angaben zum Konsum von Säften und Nektar, gezuckerten Erfrischungsgetränken sowie Softdrinks mit künstlichen Süßungsmitteln.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Heizungsluft verschlechtert COPD

Hohe Raumtemperaturen können Lungenkranken schwer zu schaffen machen.

Wie gefährlich sind Amalgam-Plomben?

Ab einer gewissen Zahl von Füllungen steigt offenbar das Gesundheitsrisiko.

Apfel und Salat gegen die Knoblauchfahne

Welche Mittel am besten helfen, um lästigen Knoblauchgeruch zu beseitigen.

Zahnersatz richtig pflegen

Eine schlecht gereinigte Prothese kann unter Umständen sogar Krankheiten verursachen.

Gute Vorsätze beugen Feiertags-Pfunden vor

Wer über die Festtage schlank bleiben möchte, kann jetzt schon etwas tun.

Thema der Woche: Starke Schmerzmittel

Solche Medikamente werden immer häufiger verschrieben. Lesen Sie hier, was bei der Einnahme zu beachten ist.

Vegan ist nicht automatisch gesund

Eine rein pflanzliche Ernährung kann schnell zu einem Nährstoffmangel führen.

Pilz könnte Morbus Crohn verursachen

Forscher sind der Ursache für die chronisch entzündliche Darmerkrankung auf der Spur.

Medikamente: 4 Tipps zur sicheren Einnahme

Je mehr Arzneimittel eingenommen werden, desto größer ist die Gefahr für Wechselwirkungen.

Gel-Spritze bei Mittelohrentzündung

Ein neuartiges Gel könnte die Therapie einfacher und sicherer machen.

Demenzform, die auch Jüngere betrifft

Manche Patienten mit Frontotemporaler Demenz fallen durch aggressives Verhalten auf.

Thema der Woche: Stress lass nach!

Wie man bei zu viel Druck im Alltag gegensteuern kann.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen