Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Kinder allein zu Haus – das gibt's zu beachten

Aktuelles

Mädchen im Grundschulalter tippt auf einem Handy

Bleibt ein Kind allein zu Hause, muss es wissen, wie es die Eltern im Notfall erreichen kann.
© gitusik - Fotolia

Do. 08. August 2013

Kinder allein zu Haus – was es zu beachten gibt

Kann eine Schülerbetreuung die Arbeitszeiten der Eltern nicht abdecken oder möchte man nicht alle Kinder ins Auto packen, nur weil eines einen Freizeittermin hat, stellt sich die Frage, wann Kinder eine gewisse Zeit allein zu Hause verbringen können und was es dabei zu bedenken gilt.

Etwa ab dem Grundschulalter können Eltern mit ihren Kindern das Alleinsein nach und nach üben. Ein genaues Alter, ab dem Kinder definitiv alleine zu Hause bleiben können, gibt es aber nicht. Voraussetzung ist, dass das Kind einen gewissen Entwicklungsstand sowie Verantwortungsbewusstsein hat und weiß, was in einer Gefahrensituation zu tun ist. Außerdem spielt es eine Rolle, wie weit die Eltern entfernt sind und wie lange das Kind alleine bleibt.

Anzeige

Das gibt es zu beachten, wenn ein Kind allein zu Hause bleibt:

  • Das Kind muss wissen, wie es die Eltern in einem Notfall erreichen kann. Am besten ist es, sowohl die eigenen Telefonnummern als auch die eines vertrauten Erwachsenen aufzuschreiben, falls man selbst nicht erreichbar sein wird.
  • Auf die Telefonliste gehören auch die Notfallnummern 110 für die Polizei und 112 für Feuerwehr und Rettungsdienst. Im Brandfall muss zudem klar sein, dass das Kind so schnell wie möglich das Haus verlässt. Die Eingangstür darf daher nicht abgeschlossen werden.
  • Allgemein ist es gut, wenn Kinder ihren vollständigen Namen, ihre Adresse und Telefonnummer kennen.
  • Kinder müssen wissen, dass sie niemanden ohne vorherige Erlaubnis der Eltern in die Wohnung oder das Haus hineinlassen dürfen. Bei Telefongesprächen sollte es den Gesprächspartner außerdem nicht wissen lassen, dass kein Erwachsener im Haus ist. Am besten gehen Eltern mit ihren Kindern vorher genau durch, was in einem solchen Fall zu sagen ist. Situationen an der Haustür können vorher gemeinsam eingeübt werden.
  • Es muss eine klare Absprache geben, um welche Uhrzeit Mama oder Papa wieder da sind und diese muss auch eingehalten werden.
  • Elektrische Geräte, die Wärme erzeugen, wie Herd, Backofen, Wasserkocher oder Heizlüfter, dürfen ohne Erlaubnis der Eltern nicht alleine benutzt werden. Auch Feuerzeuge und Streichhölzer sind tabu.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Husten behandeln

Lesen Sie hier, was ärztliche Leitlinien bei Husten empfehlen.

Heizungsluft verschlechtert COPD

Hohe Raumtemperaturen können Lungenkranken schwer zu schaffen machen.

Wie gefährlich sind Amalgam-Plomben?

Ab einer gewissen Zahl von Füllungen steigt offenbar das Gesundheitsrisiko.

Apfel und Salat gegen die Knoblauchfahne

Welche Mittel am besten helfen, um lästigen Knoblauchgeruch zu beseitigen.

Zahnersatz richtig pflegen

Eine schlecht gereinigte Prothese kann unter Umständen sogar Krankheiten verursachen.

Gute Vorsätze beugen Feiertags-Pfunden vor

Wer über die Festtage schlank bleiben möchte, kann jetzt schon etwas tun.

Thema der Woche: Starke Schmerzmittel

Solche Medikamente werden immer häufiger verschrieben. Lesen Sie hier, was bei der Einnahme zu beachten ist.

Vegan ist nicht automatisch gesund

Eine rein pflanzliche Ernährung kann schnell zu einem Nährstoffmangel führen.

Pilz könnte Morbus Crohn verursachen

Forscher sind der Ursache für die chronisch entzündliche Darmerkrankung auf der Spur.

Medikamente: 4 Tipps zur sicheren Einnahme

Je mehr Arzneimittel eingenommen werden, desto größer ist die Gefahr für Wechselwirkungen.

Gel-Spritze bei Mittelohrentzündung

Ein neuartiges Gel könnte die Therapie einfacher und sicherer machen.

Demenzform, die auch Jüngere betrifft

Manche Patienten mit Frontotemporaler Demenz fallen durch aggressives Verhalten auf.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen