Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Warum Ex-Raucher zunehmen

Aktuelles

Junge Frau bricht eine Zigarette durch

Rauchstopp - ja oder nein? Manch Raucher scheut den Verzicht wegen der befürchteten Gewichtszunahme im Anschluss.
© Knut Wiarda - Fotolia

Fr. 30. August 2013

Rauchstopp: veränderte Darmflora sorgt für mehr Gewicht

Es ist leider so: Die meisten Raucher, die mit dem Rauchen aufhören, nehmen erst einmal zu. Und das liegt nicht daran, dass die frischgebackenen Ex-Raucher als Ersatz für den Glimmstängel mehr essen. Vielmehr scheint eine veränderte Bakterienzusammensetzung im Darm für die Extrapfunde verantwortlich zu sein.

Anzeige

In einer Studie, die Forscher aus der Schweiz unterstützt von deutschen Kollegen durchgeführt hatten, zeigte sich, dass nach einem Rauchstopp bestimmte Bakterienstämme im Darm vermehrt auftreten, die auch bei stark Übergewichtigen dominieren. Die Wissenschaftler um den Gastroenterologen Gerhard Rogler hatten über neun Wochen hinweg die Bakterienzusammensetzung der Stuhlproben von zehn Studienteilnehmern analysiert, die kurz nach Studienbeginn mit dem Rauchen aufgehört hatten. Zum Vergleich untersuchten sie zudem die Stuhlproben von fünf Nichtrauchern und fünf Rauchern.

Während die Darmflora bei Nichtrauchern und Rauchern in etwa gleich blieb, veränderte sie sich bei jenen, die Zigaretten entsagten, deutlich: Waren zuvor mehr Vertreter der Stämme Proteobacteria und Bacteroides vertreten gewesen, übernahmen nach dem Rauchstopp Firmicutes und Actinobacteria eine führende Rolle, berichteten die Forscher in der Online-Zeitschrift PLOS ONE. Zusätzlich nahmen die neuen Ex-Raucher in dieser Zeit durchschnittlich 2,2 Kilogramm zu. Als Grund für die Gewichtszunahme vermuten die Forscher, dass das neue Bakterienteam im Darm bei der Energieverwertung effizientere Arbeit leistet als die Bakterienstämme, die vorher anwesend waren. Das würde erklären, warum frischgebackene Nichtraucher, selbst wenn sie sogar eine geringere Kalorienmenge zu sich nehmen als zu Raucherzeiten, trotzdem zunehmen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Alkohol sorgt für Vorhofflimmern

Jeder Drink erhöht das Risiko für Herzrhythmusstörungen spürbar.

Krätze: Checkliste für Sofortmaßnahmen

Hautärzte haben die wichtigsten Verhaltensregeln kurz und verständlich zusammengefasst.

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

5 Fakten über Noroviren

Lesen Sie hier, was bislang über die Magen-Darm-Erreger bekannt ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen