Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Zu viel Zucker schadet dem Herz

Aktuelles

Gesicht junge, braunhaarige Frau, genussvoll lächelnd, Augen geschlossen, in der linken Hand einen Teller mit einem Stück Torte, in der anderen einen Kaffeebecher

Auch wenn sie lecker sind: Gesüßte Nahrungsmittel und Getränke erhöhen das Herz-Kreislauf-Risiko.
© juiceteam2013 - Fotolia

Di. 04. Februar 2014

Zu viel Zucker schadet dem Herz

Mit einem Löffelchen voll Zucker lässt sich manches versüßen. Doch eine US-amerikanische Studie unterstreicht die Empfehlung, beim Zuckerkonsum Maß zu halten. Je mehr der täglichen Kalorien von zugesetztem Zucker kommen, umso höher ist die Gefahr, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, wie Herzinfarkt oder Schlaganfall, zu sterben.

Anzeige

Offenbar laufen Personen, die regelmäßig sieben oder mehr gezuckerte Getränke pro Woche konsumierten, eher Gefahr, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben. Das schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt JAMA Internal Medicine. Sie hatten hierfür Daten zum Zuckerkonsum von US-Amerikanern aus der Zeit von 1988 bis 2010 analysiert und mit dem Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, verglichen.

Bei der Frage, wie viel Zucker genau noch gesund sei, gingen die Empfehlungen derzeit noch auseinander, stellen die Wissenschaftler fest. Zugesetzter Zucker, um den es sich in der Studie dreht, wird bei der Zubereitung von Mahlzeiten, Lebensmitteln und Fertigprodukten hinzugefügt, erläutern die Forscher. Es handelt sich dabei nicht um natürlich vorkommenden Zucker, wie beispielsweise in Früchten oder Fruchtsäften. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass zugesetzter Zucker höchstens zehn Prozent der täglichen Gesamtkalorien ausmachen sollte.

Geht man davon aus, dass eine erwachsene Frau etwa 2.000 bis 2.300 Kalorien pro Tag benötigt, entspräche dies einer Menge von rund 50 bis 60 Gramm Zucker pro Tag. Diese Menge ist schneller erreicht, als vielen lieb ist, denn Zucker versteckt sich in vielen leckeren Dingen. Hauptquellen seien mit Zucker gesüßte Getränke, Desserts aus Getreide oder Milch, Fruchtgetränke und Süßigkeiten, schreiben die US-Forscher. Und schon ein halber Liter Limonade oder Cola enthält etwa 50 Gramm Zucker.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Husten behandeln

Lesen Sie hier, was ärztliche Leitlinien bei Husten empfehlen.

Heizungsluft verschlechtert COPD

Hohe Raumtemperaturen können Lungenkranken schwer zu schaffen machen.

Wie gefährlich sind Amalgam-Plomben?

Ab einer gewissen Zahl von Füllungen steigt offenbar das Gesundheitsrisiko.

Apfel und Salat gegen die Knoblauchfahne

Welche Mittel am besten helfen, um lästigen Knoblauchgeruch zu beseitigen.

Zahnersatz richtig pflegen

Eine schlecht gereinigte Prothese kann unter Umständen sogar Krankheiten verursachen.

Gute Vorsätze beugen Feiertags-Pfunden vor

Wer über die Festtage schlank bleiben möchte, kann jetzt schon etwas tun.

Thema der Woche: Starke Schmerzmittel

Solche Medikamente werden immer häufiger verschrieben. Lesen Sie hier, was bei der Einnahme zu beachten ist.

Vegan ist nicht automatisch gesund

Eine rein pflanzliche Ernährung kann schnell zu einem Nährstoffmangel führen.

Pilz könnte Morbus Crohn verursachen

Forscher sind der Ursache für die chronisch entzündliche Darmerkrankung auf der Spur.

Medikamente: 4 Tipps zur sicheren Einnahme

Je mehr Arzneimittel eingenommen werden, desto größer ist die Gefahr für Wechselwirkungen.

Gel-Spritze bei Mittelohrentzündung

Ein neuartiges Gel könnte die Therapie einfacher und sicherer machen.

Demenzform, die auch Jüngere betrifft

Manche Patienten mit Frontotemporaler Demenz fallen durch aggressives Verhalten auf.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen