Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Fastenzeit: Was einen in Versuchung führt

Aktuelles

Zwei vergnügte Frauen sitzen auf einer Couch im Wohnzimmer und naschen beide an einem Stück Torte, das die eine auf einem Teller in der Hand hält

Wenn die Freundin nascht, wird es schwer, der Versuchung zu widerstehen.
© WavebreakMediaMicro - Fotolia

Mi. 12. März 2014

Fastenzeit: Freunde führen einen in Versuchung

Keine Süßigkeiten, kein Alkohol, Diät: Für viele hat mit dem Ende des Karnevals die Fastenzeit begonnen. Doch nicht jedem fällt der Verzicht leicht. Britische Forscher haben untersucht, wann es besonders schwer ist, einer Versuchung zu widerstehen und wie es trotzdem gelingen kann.

Die Forscher hatten 80 Testpersonen, die abnehmen wollten, aufgetragen, auf einem Handy ein elektronisches Tagebuch zu führen. Dabei sollten sie nicht nur alle Situationen eintragen, bei denen sie im Laufe eines Tages in Versuchung geführt wurden. Ebenfalls sollten die Studienteilnehmer Situationen vermerken, bei denen sie den Verlockungen tatsächlich nicht widerstehen konnten. Die Auswertung der Tagebücher zeigte, dass die Teilnehmer ihren Diätvorsatz angesichts einer Versuchung in 50 Prozent der Fälle kurzzeitig über Bord schmissen, wie die Forscher im Fachblatt Annals of Behavioral Medicine berichten.

Anzeige

Bei einem genauen Blick auf die protokollierten Situationen fanden sie heraus, dass die Standhaftigkeit besonders beim Zusammensein mit Freunden litt. Dies ist nachvollziehbar: Wer anderen beim Torte-Essen oder Biertrinken zusehen muss, gerät eher in Versuchung. Bei anderen untergruben vor allem nächtliche Heißhungerattacken die Willenskraft und Selbstkontrolle. Zudem hing die Standhaftigkeit davon ab, auf was verzichtet wurde: So fiel es schwerer, der Verlockung von Alkohol zu widerstehen. Leichter fiel dies offenbar bei süßen Versuchungen.

Wird in der Fastenzeit nur auf eine Sache verzichtet, fällt das Durchhalten womöglich leichter als bei einer umfassenden Diät. Doch die Versuchung lauert letztlich auch hier. Es sei daher wichtig, die Situationen und Umgebungseinflüsse, die einen ganz persönlich in Versuchung führen, zu kennen, so die Forscher. Das könnte helfen, solche Situationen zu vermeiden oder sich innerlich dagegen zu wappnen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

5 Fakten über Noroviren

Lesen Sie hier, was bislang über die Magen-Darm-Erreger bekannt ist.

Werbung: Falsche Versprechen entlarven

Viele Nahrungsergänzungsmittel halten nicht das, was Verbraucher davon erwarten.

USA: Warnhinweise für Homöopathika

Verbraucher sollen besser vor irreführender Werbung geschützt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen