Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Alkohol: Schon kleine Mengen trüben Sicht

Aktuelles

Mann mit Bart und Brille hinter dem Steuer eines Autos bei Nacht

Schon geringe Mengen Alkohol können sich merklich auf die Nachtsicht auswirken.
© KGS/HOYA

Mi. 18. Juni 2014

Alkohol trübt schon in kleinen Mengen die Sicht

Wer zu viel Alkohol trinkt, sieht schon mal doppelt. Doch kann Alkohol selbst in Mengen unterhalb des für Autofahrer geltenden Grenzwertes die Sicht bei Nacht beeinträchtigen, wie Forscher der Universität Granada in Spanien jetzt feststellten.

Anzeige

Die Wissenschaftler konnten nachweisen, dass sich Alkohol-Trinken merklich auf die Nachtsicht auswirkte. So nahm die Wahrnehmung von Halos, das sind kreisförmigen Lichtschleicher, und anderen Sichtproblemen, die in der Nacht auftreten können, unter dem Einfluss von Alkohol zu. Des Weiteren zeigte sich, dass die Sicht deutlich stärker eingeschränkt war, wenn die im Atem gemessenen Alkoholwerte über dem Grenzwert von 0,25 mg/l lagen. Das berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of Ophthalmology. Sie hatten untersucht, welchen Einfluss Alkoholkonsum auf die Qualität des Sehens, insbesondere bei Nacht, hat. Hierfür hatten sich 67 Testpersonen erstklassigen Wein in verschiedenen Mengen zu Gemüte geführt.

Verursacht werde die schlechte Sicht vermutlich durch Ethanol im Tränenfilm, der die Oberfläche des Auges bedeckt, so die Wissenschaftler. Das Ethanol aus alkoholischen Getränken gelange in die Träne und führt dort dazu, dass die Tränenflüssigkeit schneller verdunstet, erklären die Forscher. Das beeinträchtige die optische Qualität der Bilder, die man sehe. Gefährlich könne die verschlechterte Sicht zum Beispiel werden, wenn Autofahrer aufgrund der Lichtkreise einen Fußgänger, der die Straße überquert, oder sich vom Scheinwerferlicht entgegenkommender Autor geblendet fühlen, warnen die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Alkohol sorgt für Vorhofflimmern

Jeder Drink erhöht das Risiko für Herzrhythmusstörungen spürbar.

Krätze: Checkliste für Sofortmaßnahmen

Hautärzte haben die wichtigsten Verhaltensregeln kurz und verständlich zusammengefasst.

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

5 Fakten über Noroviren

Lesen Sie hier, was bislang über die Magen-Darm-Erreger bekannt ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen