Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Deckt Grippe-Impfung auch Vogelgrippe ab?

Aktuelles

Arzt impft ältere Frau.

Die saisonale Grippeimpfung scheint einen breiteren Schutz gegen Grippeviren zu bieten als bisher gedacht.
© Monkey Business - Fotolia

Mi. 18. Februar 2015

Grippe-Impfung kann vor gefährlicher Vogelgrippe schützen

Jedes Jahr wieder versuchen Experten vorherzusagen, welche Variante der Grippeviren in der kommenden Saison kursieren wird, und darauf angepasste Impfstoffe bereitzustellen. Dieses Jahr hat es zwar nicht ganz gepasst, trotzdem kann sich eine Impfung lohnen. US-Forscher konnten jetzt nachweisen, dass Grippe-Impfungen einen breiteren Schutz bieten als gedacht – zum Teil sogar gegen H7N9 Vogelgrippe-Viren.

Anzeige

"Wir haben einen eindeutigen Beweis dafür gefunden, dass die normale Immunantwort auf eine Grippe-Impfung auch vor gefährlichen und sehr speziellen Virenstämmen schützen kann", sagt der Mediziner Patrick Wilson von der University of Chicago. Nach einer Impfung produziert der Körper Antikörper, die bestimmte Viren gezielt erkennen, an deren Oberfläche binden und sie neutralisieren. Wilson und seine Kollegen hatten bei Personen, die sich der jährlichen Grippeimpfung unterzogen hatten, 83 solcher Antikörper isoliert, die gegen den häufig vorkommenden Virenstamm H3N2 gerichtet waren. Wie die Forscher herausfanden, reagierten sieben Prozent dieser Antikörper allerdings auch mit seltenen H7-Stämmen, gegen die zuvor nicht geimpft worden war. Wie die Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Investigation berichten, neutralisierten drei der Antikörper die aggressiven Vogelgrippe-Viren H7N9 komplett. Gleiches galt für H3- und andere H7-Stämme.

Dass die Antikörper mit so vielen Virenstämmen reagieren, hänge wahrscheinlich mit der Stelle auf der Viren-Oberfläche zusammen, an welche die Antikörper binden, vermuten die Forscher. Es handle sich um Regionen, die sich auch bei unterschiedlichen Stämmen nur wenig unterscheiden. Trotz der Fähigkeit von Viren, sich ständig zu verändern und so einer Impfung zu entziehen, erlaube die Bindung an diese Stellen den Antikörpern, ein weites Spektrum an Influenza-Viren auszuschalten, so die Forscher. Die Herausforderung sei nun, anhand dieser Erkenntnisse Impfungen zu entwickeln, die gegen viele Virenstämme schützen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

5 Fakten über Noroviren

Lesen Sie hier, was bislang über die Magen-Darm-Erreger bekannt ist.

Werbung: Falsche Versprechen entlarven

Viele Nahrungsergänzungsmittel halten nicht das, was Verbraucher davon erwarten.

USA: Warnhinweise für Homöopathika

Verbraucher sollen besser vor irreführender Werbung geschützt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen