Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Die Top 10 für eine gesunde Ernährung

Aktuelles

Müsli mit Haferflocken und frischen Früchten

Ein Müsli mit Hafer, Nüssen und Beeren hält nicht nur lange satt, sondern ist auch besonders gesund.
© Corinna Gissemann - Fotolia

Mi. 24. Juni 2015

Die 10 besten Lebensmittel für eine gesunde Ernährung

"Das eine Super-Nahrungsmittel gibt es nicht", sagt der Ernährungswissenschaftler Tim Crow von der Deakin Universität im australischen Melbourne. Deshalb spricht er lieber von Super-Ernährung. Zehn Grundnahrungsmittel gehören ihm zufolge zu den Top 10 einer gesunden Ernährung.

  • Kreuzblütler: In diese Pflanzenkategorie fallen sämtliche Kohlverwandte, darunter Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Rosenkohl, Grünkohl, Pak Choi und Radieschen. Diese enthalten Stoffe, die krebserregende Substanzen inaktivieren und als Antioxidanzien wirken.
  • Hafer: Das Getreide ist fettarm und eine gute Quelle für Eiweiß und B-Vitamine. Außerdem ist Hafer reich an Ballaststoffen, die dabei helfen, Blutzucker- und Cholesterinwerte unter Kontrolle halten. Außerdem macht er satt.
  • Nüsse und Samen: Sie enthalten Eiweiß, gesunde Fette, Ballaststoffe und Vitamin E. Eine Handvoll Nüsse täglich stehe mit einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen und Typ-2-Diabetes in Zusammenhang und können zudem helfen, das Gewicht zu halten, so Crow.
  • Tee: Schwarzer und grüner Tee sind reich an Flavonoiden, das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidativ wirken. Sie können dazu beitragen, Krebswachstum zu verlangsamen und das Risiko für Herzkrankheiten zu verringern, so Crow. Außerdem gebe es Hinweise auf eine antidepressive Wirkung. Nicht zuletzt trägt Teetrinken zur täglichen Flüssigkeitsaufnahme bei.
  • Beeren: In den Früchten stecken Antioxidantien und Polyphenole und sie enthalten Ballaststoffe. Als ideal gilt, dreimal in der Woche Beeren zu essen. Dabei lässt sich aus einer großen Vielfalt wählen, seien es Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren oder Erdbeeren oder sogar Goji- oder Acai-Beeren.
  • Fisch: Lachs, Hering, Sardinen – Fische sind reich an Omega-3-Fettsäuren. Der regelmäßige Verzehr von Fischen schütze vor Herzkrankheiten und stehe mit positiven Auswirkungen auf rheumatoide Arthritis und die geistige Gesundheit, wie etwa auf <152>Depressionen und ADHS sowie Demenz und Alzheimer, in Zusammenhang, sagt der Ernährungswissenschaftler.
  • Dunkle Schokolade: Sie hat einen hohen Kakaoanteil und ist reich Flavonolen, die Sauerstoffstress entgegenwirken. Studien haben nachweisen können, dass dunkle Schokolade den Blutdruck senken kann, einen positiven Einfluss auf LDL-Cholesterin und Insulin haben und den Blutfluss verbessern kann.
  • Soja: Soja enthält qualitativ hochwertige Proteine, die Werte für LDL-Cholesterin senken können. Es enthalte außerdem Isoflavone, die eine leichte Östrogen-Aktivität hätten. Es gebe zudem Hinweise, dass Soja das Brustkrebsrisiko senken und Wechseljahresbeschwerden lindern könne, so Crow.
  • Tomaten: Tomaten enthalten Lycopin, ein starkes Antioxidans, das auch in anderen roten und orangenen Früchten und Gemüsearten anzutreffen ist. Werden die Tomaten mit ein wenig Olivenöl gekocht, wird das Lycopin für den Körper noch besser verfügbar.
  • Joghurt: Er ist ein guter Calcium-Lieferant, enthält hochwertige Proteine und gesunde probiotische Bakterien.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen