Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Diätfalle: So gefährlich sind Snacks

Aktuelles

Zwei junge Frauen sitzen zusammen auf der Couch, schauen Fernsehen und essen Chips.

Chips knabbern beim Fernsehabend - das macht sich auf der Waage bemerkbar.
© Photo_Ma - Fotolia

Di. 30. Juni 2015

Kleine Snacks zwischendurch sind echte Dickmacher

Immer wieder etwas zu essen, obwohl man gar keinen Hunger verspürt – das ist schon fast eine Garantie für Fettpolster auf den Hüften. Zu diesem Ergebnis kommen australische Forscher in ihrer aktuellen Studie. Besonders gilt das für kleine Happen zwischendurch.

Anzeige

In ihrer Studie hatten 50 Erwachsene einen Schokoladen-Snack gegessen, bis sie satt waren. Anschließend wurde Ihnen eine weitere Schoko-Ration angeboten. Dreiviertel der Teilnehmer griff auch ein zweites Mal zu. Die Studienteilnehmer, die auch noch die zweite Kalorienbombe aßen, waren laut der Forscher impulsiver und ihr Belohnungszentrum im Gehirn reagiere sensibler auf Essen. Darüber hinaus hatten sie einen höheren Body-Mass-Index (BMI). Dies alles deute darauf hin, dass Snacken ohne Hungergefühl eine wichtige Rolle beim übermäßigen Konsum von Nahrunsgmitteln und der Gewichtszunahme spiele, so die Forscher.

"Große Portionen und Nahrungsmittel mit einem hohen Energiegehalt werden oft für eine Gewichtszunahme verantwortlich gemacht", sagt Dr. Stephanie Fay von der Queensland University of Technology. Wie häufig wir essen, trage aber ebenfalls dazu bei, wie die Wissenschaftlerin gemeinsam mit Kollegen in der Fachzeitschrift Eating Behaviors berichtet. "Häufiges Essen, besonders wenn wir nicht hungrig sind, ist eine der Hauptursachen für eine Gewichtszunahme", sagt Fay.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen