Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert So kommen Kinder fit durch den Winter

Aktuelles

Abhärten und gesunde Ernährung: Das hilft auch Kindern, gesund durch den Winter zu kommen.

Eine Mischung aus frischem Orangen- und Sanddornsaft ist in der Erkältungszeit ein guter Vitamin-Lieferant.
© Kzenon - Fotolia

Mo. 07. Dezember 2015

Drei Tipps: So kommen Kinder gesund durch den Winter

In den nasskalten Monaten ist die Zeit der Erkältungen. "Acht bis zwölf Infekte pro Jahr sind bei Kindern im Vor- und Grundschulalter normal", erklärt Dr. Volker Schmitt, Sprecher der Apotheker in Bayern. Doch auch die Kleinen können ihr Immunsystem trainieren. Wie das klappt, lesen Sie hier.

Anzeige

  1. Vitaminreiche Ernährung
    "Eine ausgewogene Ernährung ist die Grundvoraussetzung für die ausreichende Versorgung des Körpers mit lebenswichtigen Stoffen", sagt Schmitt. Eltern sollten deshalb darauf achten, dass ihre Kinder auch in der kalten Jahreszeit ausreichend frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen. "In frischen Produkten sind neben Vitaminen auch andere Substanzen enthalten, die den Körper gegen Erkältungen stark machen", erklärt Schmitt. In Erkältungszeiten kann man zur Vorbeugung auch regelmäßig Sanddornsaft pur oder gemischt mit frischem Orangensaft trinken. Er ist ein idealer Vitamin-Lieferant und enthält besonders viel Vitamin C, aber auch Provitamin A, Vitamine der B-Gruppe, Vitamin E und Mineralstoffe.
  2. Abhärten durch Wasserbehandlungen
    Auch das Immunsystem von Kindern kann man durch Wasserbehandlungen nach Kneipp anregen. Ein Beispiel: Mit kaltem Wasser den Unterschenkel des Kindes abspritzen. Dabei an den Füßen beginnen und langsam nach oben bis zum Knie wandern. Apotheker Schmitt: "Dabei muss das Wasser nicht klirrend kalt sein, kühl reicht bereits oft aus." Bei einer beginnenden Erkältung rät der Apothekensprecher zu ansteigenden Fußbädern. Dazu werden die Unterschenkel bis kurz unters Knie in lauwarmes Wasser gesteckt und die Temperatur durch Zufließen von heißem Wasser innerhalb einer Viertelstunde auf 40 Grad Celsius gesteigert. Danach legt sich das Kind gut eingepackt für mindestens eine halbe Stunde ins Bett.
  3. Individuelle Rezepturen für Kinder
    Wenn sich Kinder trotz aller Vorsorge eine Erkältung eingefangen haben, rät Schmitt zur sanften, natürlichen Therapie: "Gegen Erkältungen gibt es viele sehr gute pflanzliche Arzneimittel in der Apotheke, die wir gezielt einsetzen." Außerdem werden jährlich in jeder Apotheke viele Rezepturen gerade für Kinder individuell hergestellt. Für Eltern sind auch die Informationen der Apotheker besonders wichtig. Sie können im Gespräch zum Beispiel den Umgang mit Dosierhilfen für Säfte oder Inhalationsgeräten demonstrieren. "Vor allem in der Selbstmedikation ist die Beratung durch den Apotheker für Eltern unersetzbar", so Schmitt.


BLAK/BAV/NK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen