Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Norovirus: So schützen Sie sich

Aktuelles

So schützen Sie sich und andere am besten vor Noroviren.

Auch wenn die Symptome nach einem Magen-Darm-Virus vorüber sind, kann der Patient noch ansteckend sein.
© Andrey Popov - Fotolia.com

Mi. 10. Februar 2016

Norovirus: Nach Krankheit noch 2 Tage zu Hause bleiben

In den Wintermonaten haben Durchfallerreger Hochsaison. Magen-Darm-Experten raten, nach einer Erkrankung noch zwei Tage zu Hause zu bleiben, und geben Tipps, wie man sich und andere vor Noroviren schützen kann.

Anzeige

Um sich vor den hochansteckenden Noroviren zu schützen, ist eine sorgfältige Hygiene das A und O. Der wirksamste Schutz besteht nach wie vor in häufigem und sorgfältigem Händewaschen, wie Experten der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) in einer Mitteilung erklären. Wer kann, sollte sich von Erkrankten möglichst fern halten und separate Toiletten benutzen. Das funktioniert jedoch nur schlecht, wenn beispielsweise das eigene Kind oder der Partner erkrankt sind. "Pflegende und Angehörige sollten beim Waschen von Kleidungsstücken und Handtüchern oder beim Toilettenputzen unbedingt Einmalhandschuhe nutzen", rät Professor Dr. med. Andreas Stallmach vom Universitätsklinikum Jena. Damit anschließend beim Ausziehen der Handschuhe keine Erreger an die Hände gelangen, gibt es einen Auszieh-Trick: Zunächst zieht die eine Hand den Handschuh der anderen ab und hält diesen Locker in der Hand. Dann krempelt die freie Hand vom Arm her vorsichtig den zweiten Handschuh über den ersten. Anschließend wandern beide in den Müll.

Ist der Zustand eines Erkrankten schwerer, sollte ein Arzt hinzugezogen werden. Unbedingt wichtig: eine Voranmeldung in der Praxis oder Klinik, damit sich die Viren nicht weiter ausbreiten und andere gefährden. "Für schwerkranke Patienten in Kliniken kann eine Norovirus-Infektion lebensbedrohlich sein. Deshalb müssen Erkrankte soweit möglich isoliert werden", sagt Stallmach. Auch nach Abklingen der Symptome sollten Betroffene noch zwei Tage zu Hause bleiben, raten die Experten. "Wenn Erkrankte zu früh wieder in Kontakt mit anderen Menschen treten, besteht ansonsten das Risiko, dass sich die Noroviren weiter ausbreiten", erklärt Stallmach. Und da der Körper die Viren noch über ein bis zwei Wochen ausscheide, sei es wichtig, auch im Anschluss an eine Erkrankung auf eine sorgfältige Hygiene zu achten.

DGVS/ HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen