Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Pilze gegen Blutfette

Aktuelles

Austernpilze; Triglyceride, Cholesterin

Der regelmäßige Verzehr von Austernpilzen kann zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen.
© HLPhoto - Fotolia

Mi. 31. August 2011

Austernpilze senken den Cholesterinspiegel

Wer zu erhöhten Cholesterinwerten neigt, sollte öfter Austernpilze auf seinem Speisezettel haben. Der regelmäßige Verzehr von Austernpilzen kann den Blutfettspiegel positiv beeinflussen. Dies ergab eine Studie des Instituts für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung der Leibniz Universität in Hannover. Dabei wurde erstmals die Wirkung von Inhaltsstoffen der Austernpilze auf den Fettstoffwechsel des Menschen untersucht.

Anzeige

Drei Wochen lang stellten 20 Studierende mit leicht erhöhtem Cholesterinspiegel ihre Ernährung in den Dienst der Wissenschaft. Eine Gruppe löffelte täglich 600 Milliliter Suppe aus getrockneten Austernpilzen, die Kontrollgruppe aß die gleiche Menge Tomatensuppe. Bei den Männern und Frauen, die Pilzsuppe aßen, ergab sich eine deutliche Senkung der Blutfettwerte im Vergleich zur Kontrollgruppe. Das betraf sowohl die Triglyceride als auch das LDL-Cholesterin. Hohe Werte dieser beiden Blutfette gelten als Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall.

"In Austernpilzen ist eine Substanz enthalten, die die Cholesterinbildung hemmen kann. Außerdem enthalten sie relativ viele Ballaststoffe. Diese binden Gallensäuren im Darm, die zu 80 Prozent aus Cholesterin bestehen, und tragen damit zur Ausscheidung von Cholesterin bei", erklärte die Studienleiterin Dr. Inga Schneider. "Damit kann der regelmäßige Verzehr von Austernpilzen zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen." Die genaue Wirkung sei aber noch nicht erforscht, deshalb wollen die Wissenschaftler die Untersuchungen gerne weiterführen und mit einem Extrakt aus dem Austernpilz arbeiten.

LUH

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Das hilft gegen Halsschmerzen

Einige Heilpflanzen und Hausmittel lindern Schmerzen und Kratzen im Hals.

Alkohol sorgt für Vorhofflimmern

Jeder Drink erhöht das Risiko für Herzrhythmusstörungen spürbar.

Krätze: Checkliste für Sofortmaßnahmen

Hautärzte haben die wichtigsten Verhaltensregeln kurz und verständlich zusammengefasst.

Thema der Woche: Weihnachtsbäckerei

Mit diesen 6 Tipps gelingt das Backen und Kochen ohne Unfälle und Blessuren.

Wann ein Haustier glücklich macht

Ob Hund, Katze oder Pferd: Haustiere tragen zum Wohlbefinden bei - unter gewissen Voraussetzungen.

Erhöht Weißwein das Hautkrebs-Risiko?

Drei große Studien weisen auf diesen Zusammenhang hin.

Die richtige Pflege für gesunde Haare

Für jeden Haartyp gibt es unterschiedliche Empfehlungen.

3 Risikofaktoren für Herzschwäche

Wer diese vermeidet, senkt die Gefahr für spätere Herzleiden um 85 Prozent.

Blutdrucksenker nicht einfach absetzen

Werden sie nicht regelmäßig wie verordnet genommen, schadet das der Gesundheit des Patienten.

Thema der Woche: Schmerz und Psyche

Neben körperlichen Auslösern gibt es auch andere Gründe für Schmerz.

Tropenpflanze enthält Wirkstoff gegen Ebola

Eine Substanz aus dem Baum Aglaia foveolata wirkt gegen die tödliche Infektion.

Macht Passivrauchen Kinder aggressiv?

Eine kanadische Studie zeigt, dass der Rauch das Verhalten verändert.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen