Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Meditation verhilft zu besseren Noten

Aktuelles

Junge Frau meditiert auf einem Steg an einem See

Meditation schärft die Konzentration und kann daher zu besseren Noten verhelfen.
© Vladimir Badaev - Fotolia

Do. 11. April 2013

Meditation verhilft zu besseren Noten

Kurzes Meditieren vor dem Unterricht könnte zu besseren Noten führen. Zu diesem Schluss kommen US-amerikanische Psychologen, die untersucht hatten, inwieweit Meditation Studenten hilft, sich besser zu konzentrieren und Informationen leichter zu behalten.

Anzeige

Sie fanden heraus, dass Studenten, die vor einer Vorlesung meditierten, in einem anschließenden Test besser abschnitten als Studenten, die nicht meditiert hatten. Hierfür genügten schon sechs Minuten meditativer Schreibübungen. Die Forscher glauben, dass ein intensiveres Meditieren sogar noch bessere Ergebnisse erzielen könnte. Theoretisch sei es zudem möglich, dass auch andere Arten aktiver Selbst-Reflexion ähnlich positive Effekte haben könnten wie das Meditieren, so Jared Ramsburg, Hauptautor der Studie. Dazu zählten Beten, lange Spaziergänge zu machen oder sich morgens die Zeit zu nehmen, den Tag bewusst zu planen.

Interessanterweise zeigten sich die positiven Effekte der Geistesübungen besonders deutlich in Kursen mit vielen Studienanfängern. "Unsere Daten legen nahe, dass Meditation besonders jenen helfen kann, die Probleme mit der Aufmerksamkeit haben oder sich nur schlecht konzentrieren können", sagt der Psychologe Robert Youmans von der George Mason University. Die Forscher nehmen an, dass gerade zu Beginn eines Studiums noch viele Studenten mit solchen Problemen an der Universität zu finden seien. Viele von ihnen verließen die Uni aber wahrscheinlich vorzeitig und seien in höheren Semestern daher nicht mehr anzutreffen. Die Ergebnisse ihrer Studie wurden im Fachjournal Mindfulness veröffentlicht.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

4 Fehler bei der Geschenke-Suche

Wissenschaftler haben analysiert, welche Präsente besonders gut ankommen.

Schmalere Becken durch Kaiserschnitt?

Durch die moderne Medizin verändert sich der Körper der Frau.

Mehr Sport - mehr Sperma

Eine gewisse Art von Training wirkt sich besonders positiv aus.

Passivrauch macht Haustiere krank

Auch bei Hund, Katze & Co. steigt das Risiko für Krebs und andere Krankheiten.

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Kurkuma: Ähnliche Wirkung wie Kortison

Ein Stoff, der in dem Gewürz enthalten ist, wirkt entzündungshemmend.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen